HOME

Arbeitsleben : Warum die Deutschen ihre Jobs kündigen

Zu wenig Geld, schlechtes Arbeitsklima oder fehlende Karriere-Chancen: Für viele Deutsche sind das Gründe für eine Kündigung. 

Gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte haben oftmals freie Wahl, was ihren Job angeht und müssen bei Unzufriedenheit nicht in einem Unternehmen bleiben. Doch aus welchen Gründen verabschieden sie sich von ihrem aktuellen Arbeitgeber? Eine Studie der Jobplattform Stepstone zeigt: Ein zu geringes Gehalt ist für die meisten ausschlaggebend (39,7 Prozent), gefolgt von einem schlechten Arbeitsklima (37,4 Prozent).

Aber auch Weiterentwicklungsmöglichkeiten sollten Unternehmen im Blick behalten, wenn sie ihr Personal möglichst lange halten wollen. 34,6 Prozent der Befragten geben an, dass sie aufgrund fehlender Aufstiegsmöglichkeiten gegangen sind. Weitere 25,2 Prozent geben mangelnde Weiterbildungschancen als Grund an, wie die Grafik von Statista zeigt. Seltener genannt wird zu wenig Verantwortung im Unternehmen (17,9 Prozent). Noch weniger wichtig ist den Befragten Organisatorisches wie der Arbeitsweg (17,2 Prozent).

Statista
Themen in diesem Artikel