HOME

Abgas-Skandal bei VW: Arnold Schwarzenegger "höllisch wütend" auf Volkswagen

Der ehemalige Gouverneur des umweltbewussten US-Bundesstaates Kalifornien macht in der Abgas-Affäre seinem Ärger Luft - auf Facebook. Arnold Schwarzenegger ist nicht der Einzige. Die Kalifornier sind entsetzt über VW.

Arnold Schwarzenegger bei einer Rede in Ungarn

Arnold Schwarzenegger war von 2003 bis 2011 Gouverneur im US-Bundesstaat Kalifornien. Auf Facebook macht er jetzt seinem Ärger gegen den VW-Konzern Luft. 

Der Betrug von Volkswagen empört nicht nur die US-Bürger. Auch die kalifornische Prominenz regt sich auf: Actionstar und Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger sei "höllisch wütend" auf VW, schrieb er bei Facebook. "Verbraucher wollen sauberere Autos und werden sich nicht mit weniger zufriedengeben", wetterte Schwarzenegger. Er erinnert sich noch gut daran, wie Vertreter von Volkswagen ihm während seiner Zeit als Gouverneur vom "sauberen Diesel" vorgeschwärmt haben. 

Nicht nur Arnold Schwarzenegger ist wütend

Der umweltbewusste Bundesstaat Kalifornien ist Heimat des US-Elektroautopioniers Tesla. Während landesweit der Ford F-150 Pickup-Truck die Bestsellerlisten anführt, gehört das Hybridauto Toyota Prius zu den Lieblingsautos der Kalifornier. Ihrer Enttäuschung über die Abgas-Affäre machen sie auch beim Kurzmitteilungsdienst Twitter Luft. Unter den Hashtags #dirtydiesel und #dieselgate fordern sie Schadenersatz oder machen bittere Witze. 

Auch der Kalifornier Chris Weldon war außer sich, als er vom schmutzigen Geheimnis unter der Haube seines Jetta SportWagen TDI erfahren hat. Dem Auto wurde ebenfalls die Software eingebaut, mit der die Messung des Schadstoffausstoßes bei Abgastests manipuliert wird. "Ich fühle mich abgezockt und für dumm verkauft, wie alle anderen auch", sagt der 44-jährige Videoproduzent, während er in besagtem Auto durch San Francisco pendelt. Und: "Wenn ich fahre, habe ich das Gefühl, die ganze Gegend zu verpesten." 

I’m mad as hell right along with my old, great photographer John Decker. I remember when we passed our tailpipe...

Posted by Arnold Schwarzenegger on Tuesday, September 22, 2015

Mit Weldons Wagen sind in den USA etwa 482.000 Autos der Marken VW und der Tochter Audi betroffen. Tatsächlich stoßen diese vermeintlich sauberen Dieselautos bis zum Vierzigfachen des erlaubten Stickstoffoxidwertes aus. Der Schadstoff verursacht bekanntermaßen Atemwegserkrankungen.

Bevor der Skandal ans Licht kam, seien die Autos im umweltbewussten San Francisco "unglaublich beliebt" gewesen, sagt Weldon. Für einen Wagen, der einen kleineren Kohlenstoff-Fußabdruck hinterlasse, sei er überraschend leistungsstark gewesen. "Jetzt wissen wir warum", fügt er hinzu.

VW-Fahrzeuge noch nicht zurückgerufen

Die Abkürzung TDI ("Turbo Diesel Injection") stehe eigentlich für "Trickserei Dargestellt als Innovation", twittern die Nutzer. Es sei eine "Total Dumme Investition", sagt dazu Weldon. Nach Angaben von US-Medien sank der Wiederverkaufswert der betroffenen Autos gen Null.

Doch noch hat der scharf kritisierte VW-Konzern die Fahrzeuge nicht zurückgerufen. Wenn das Unternehmen sich erstmal geäußert habe, wie mit den betroffenen Fahrzeugen verfahren werden soll, hätten die Wagenbesitzer sechs Monate Zeit, Reparaturen durchzuführen oder das Auto von der Straße zu nehmen, teilt die kalifornische Umweltbehörde mit. Es handele sich um einen Skandal von "beispiellosem" Ausmaß, sagt Jaime Garza vom kalifornischen Verkehrsministerium. Doch noch sei es zu früh, um sagen zu können, wie es für Kaliforniens VW-Besitzer weitergehen werde.

Bereits drei Sammelklagen eingereicht

Einige von ihnen ergreifen selbst die Initiative und wollen vor Gericht. Die in Seattle sitzende Anwaltskanzlei Hagens Berman wurde bereits von Tausenden betroffenen Fahrzeugbesitzern kontaktiert. Das Anwaltsbüro reichte in den USA drei landesweite Sammelklagen gegen den Konzern ein. Die Vorwürfe lauten: Etikettenschwindel, Vertragsbruch sowie Verletzung von Landes- und Bundesrecht. "VW hat das System betrogen", schreibt die Kanzlei in einer Mitteilung. 

Wie alle anderen Volkswagenbesitzer will auch Weldon wissen, wie es nun weitergeht. Um die Wartezeit zu überbrücken, hat Weldon bereits formuliert, wie eine Entschuldigung des Konzerns aussehen könnte. Der Betreff des Schreibens: "Es tut uns so verdammt leid". Ginge es nach Weldon, würde VW den betrogenen Kunden anbieten, ihr Auto reparieren zu lassen oder es zurückzukaufen. Doch selbst wenn tatsächlich solch ein Entschuldigungsschreiben in seinem Briefkasten landen sollte, könnte es bereits zu spät sein. "Ich will keinen VW mehr fahren", sagt er. "Es ist eine Sache des Vertrauens."

DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(