HOME

Autokrise: Magna kürzt Gehälter

Die Absatzkrise trifft auch den Autozulieferer Magna. Nach Kurzarbeit sind jetzt bei den an Opel interessierten Österreichern Gehaltskürzungen dran. Etwa ein Drittel der Belegschaft muss ein Jahr lang empfindliche Kürzungen hinnehmen.

Die österreichischen Mitarbeiter des an Opel interessierten Autozulieferers Magna müssen den Gürtel enger schnallen. Etwa ein Drittel der Belegschaft wird ein Jahr lang bis zu 20 Prozent weniger Gehalt bekommen. Diesem Schritt habe die Mehrheit der Belegschaft zugestimmt, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Magna hat bereits 5000 der 11.000 österreichischen Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt, weil die Nachfrage von Seiten der Autobauer deutlich zurückgegangen ist.

Der österreichisch-kanadische Konzern hat - neben anderen Unternehmen - Interesse am angeschlagenen Autobauer Opel. Magna-Chef Frank Stronach hatte dies kürzlich bekräftigt, die Art des geplanten Engagements aber offengelassen.

Reuters / Reuters