HOME

Börsen: Dax und Dow im freien Fall

Die weltweite Wirtschaftskrise schickt die Börsen auf immer neue Tiefstände. Der Frankfurter Dax schloss stark im Minus und lag bei 3710 Punkten auf dem tiefsten Stand seit Oktober 2003. Der amerikanische Dow Jones stürzte auf seinen tiefsten Stand seit einem Jahrzehnt weit unterhalb von 7000 Punkten.

Die US-Aktienmärkte haben am Montag aus Angst vor einer weiteren Verschärfung der Wirtschaftskrise ihre dramatische Talfahrt fortgesetzt. Der Dow-Jones-Index an der New Yorker Börse fiel nach Verlusten von gut vier Prozent erstmals seit 1997 unter die Marke von 7000 Punkten. Mit der Schlussglocke stand der Dow bei 6763 Zählern - so niedrig wie seit März 1997, also seit genau zehn Jahren, nicht mehr. Abgesehen von General Motors lagen alle 30 Titel im Dow Jones in den ersten Handelsminuten im Minus.

Der Frankfurter Dax verlor ebenfalls fast zwei Prozent. Er schloss bei 3710 Zählern. Das war der tiefste Stand seit Oktober 2003. Zwischenzeitlich hatte der Aktienindex selbst die 3700-Punkte-Markte kurzzeitig unterschritten. Besonders Finanztitel standen am Montag unter Druck. "Das ist ein rabenschwarzer Start in die Börsenwoche", sagte Aktienhändler Christian Falkner von alpha Wertpapierhandel. Deutsche Aktienmarktexperten schließen in der neuen Woche einen Fall bis auf 3600 Punkte nicht aus.

Für Unbehagen unter den amerikanischen Börsianern sorgte insbesondere AIG. Der ehemals weltgrößte Versicherer meldete mit einem Verlust von 61,7 Milliarden US-Dollar allein im vierten Quartal für den größten Fehlbetrag der Geschichte. Zwar war dies an der Wall Street schon befürchtet worden, aber die Bestätigung verdüsterte die Stimmung dennoch - zumal der Staat erneut 30 Milliarden Dollar in den Versicherer pumpen muss. Auch der höhere Kapitalbedarf bei der britischen Bank HSBC, einem der größten Geldhäuser der Welt, verunsicherte die Investoren.

Die Marke von 7.000 Punkten unterschritt der Dow Jones zuletzt am 28. Oktober 1997, davor passierte dasselbe am 2. Mai 1997. Zehn Jahre später, im Oktober 2007, wurde ein Allzeithoch von mehr als 14.000 Zählern erreicht.

Reuters/DPA / DPA / Reuters