HOME

Geldpolitik und Hoffnung auf China stützen US-Börsen

New York - Die Wall Street hat nach dem jüngsten Rückschlag etwas Boden gut machen können. Neben Hinweisen auf eine weitere Lockerung der US-Geldpolitik sorgten wieder positivere Töne im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit für Erleichterung. Der US-Leitindex Dow Jones schloss 0,70 Prozent fester bei 26 346,01 Punkten. Der Euro schüttelte seine jüngste Schwäche ab: In New York wurden für die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,0973 US-Dollar bezahlt.

Neuer US-Streit mit China lässt Kurse an US-Börsen purzeln

Aktien-Indes Dow steigt und dämmt Wochenverlust ein

Zinshoffnungen verhelfen Aktien-Index Dow zu kleinem Plus

Dow Jones: Rezessionsängste treiben Anleger in die Flucht

Schwache Daten drücken Aktien-Index Dow auf Vierwochentief

Aktien-Index Dow mit freundlichem Wochenstart

Handelssorgen belasten vor allem Tech-Werte an US-Börsen

Es bleibt schwierig an den US-Börsen - Anleger verunsichert

Gewinne an der Wall Street

Verluste an Wall Street

Wall Street: Kaum bewegt

Präsentation

«Braucht schärfere Maßnahmen»

Deutschland Entwicklungsland bei Frauen in Top-Positionen

Handelsstreit sorgt wieder für Verluste an US-Börsen

Aktien-Index Dow Jones dreht ins Minus

Aktien-Index Dow knapp im Plus nach US-Zinssenkung

Stabilisierung an New Yorks Börsen vor US-Zinsentscheid

Börse in New York

US-Leitindex Dow Jones

Ölpreisschock stoppt Aufwärtstrend der US-Börsen

Ölpreisschock stoppt Aufwärtstrend der US-Börsen

Donald Trump auf Twitter

"Volfefe-Index"

Wenn Donald Trump twittert – was macht das mit den Märkten und der Wirtschaft?

Von Niels Kruse
US-Präsident Donald Trump

Handelsstreit

Trump will China "höllenmäßig besteuern" – und will sich am Nachmittag die EU vornehmen

Donald Trump

Kurs-Achterbahnfahrt

Wie Donald Trumps Finanzminister mit einer beruhigenden Info die Börse in Panik versetzte

Von Niels Kruse
Börsenkurse erneut auf Talfahrt

Börsenkurse erneut auf Talfahrt

Streit mit der Fed, Shutdown, nervöse Finanzmärkte: An den Börsen wird Donald Trump derzeit genauestens beobachtet

Ungewöhnliche Entwicklung zu Weihnachten

Kurse in USA und Japan stürzen ab - Börse und Notenbank spielen nicht mehr so, wie Trump es möchte