HOME

Börse in Frankfurt

Daimler-Warnung verhindert Dax-Erholung

Frankfurt/Main - Eine erneute Gewinnwarnung von Daimler hat am Freitag die erwartete Dax-Erholung zunichte gemacht. Der deutsche Leitindex notierte im frühen Handel 0,08 Prozent tiefer bei 12.322,08 Punkten.

Die Commerzbank könnte bald aus dem Dax fliegen

Commerzbank vor Abstieg aus Dax

"Beim Thema Digitalisierung haben die Banken zehn Jahre verschlafen"

Italien erschüttert die Märkte.

Italien belastet Märkte

Hat Europa ein neues Finanz-Sorgenkind?

Tiefster Stand seit 2014

Schwache Ölpreise lassen Dax absacken

Griechenland-Krise

Tsipras' Kampfansage verschreckt die Börsen

Im Dax sind die Werte der 30 wichtigsten börsennotierten deutschen Unternehmen zusammengefasst

Krisen in Irak und Ukraine

Dax fällt unter die Marke von 9000 Punkten

Anschlag in Boston

Feuerwehr setzt 50.000 Dollar Belohnung aus

Herabstufung von neun Euro-Ländern

S&P-Rundumschlag lässt Dax kalt

EU drängt Mitgliedstaaten zu neuen Hilfen

Barroso will Banken gemeinsam aus dem Sumpf ziehen

Dax verliert mehr als fünf Prozent

Börsianer sehen schwarz

Finanzmärkte

Bernankes Zaudern zieht die Märkte runter

Aktienmärkte im Sturzflug

"Handelswoche des Grauens" schließt mit niedrigem Dax

Dax auf Jahrestief

Anleger verlieren Vertrauen in Krisenmanagement

US-Finanzkrise

Dax und Dow schießen erneut in die Höhe

Kreditkrise

Börse erlebt erneuten Einbruch

Frankfurt

Rezessionangst hält Börsen in Atem

Analyse

Kaufen, wenn die Kanonen donnern?

MÄRKTE

Der Tag der Quartalszahlen

BÖRSENSKANDAL

Milliarden-Betrug bei WorldCom

ANLEGER

Wieder mehr auf Finanzkraft der Firmen achten

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(