HOME

Daimler: Bluttest bei Einstellung

Datenschützer überprüfen die Zulässigkeit von Bluttests bei der Einstellung von neuen Mitarbeitern beim Autobauer Daimler. "Daimler wurde umgehend von uns aufgefordert, sich zu äußern", sagte ein Sprecher der zuständigen baden-württembergischen Aufsichtsbehörde für Datenschutz am Mittwoch. Dazu, ob solche Test grundsätzlich zulässig sind, wollte er sich nicht äußern.

Datenschützer überprüfen die Zulässigkeit von Bluttests bei der Einstellung von neuen Mitarbeitern beim Autobauer Daimler. "Daimler wurde umgehend von uns aufgefordert, sich zu äußern", sagte ein Sprecher der zuständigen baden-württembergischen Aufsichtsbehörde für Datenschutz am Mittwoch. Dazu, ob solche Test grundsätzlich zulässig sind, wollte er sich nicht äußern.

Die Fälle sollten einzeln geprüft werden, sagte der Sprecher. Der Norddeutsche Rundfunk hatte zuvor berichtet, Jobsuchende müssten schon während des Bewerbungsverfahrens bei dem Autobauer Blutproben abgeben.

Dem Sender NDR Info liegen eigenen Angaben zufolge Unterlagen vor, wonach Bewerbern Blut abgenommen wurde, obwohl es noch keine Zusage für eine Arbeitsstelle gab. Eine Daimler-Sprecherin sagte, zu Beginn des Bewerbungsverfahrens - beispielsweise im Rahmen von Assessment Centern - würden weder Blut- noch Gesundheitstests gemacht. Dies erfolge erst bei den Einstellungsuntersuchungen, die vor oder nach einer endgültigen Zusage für die Stelle gemacht würden. Dabei werde untersucht, ob der Bewerber für die Stelle geeignet sei. "Das sind die üblichen Einstellungsuntersuchungen", sagte die Sprecherin.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel