HOME

Energiepolitik: "Sie töten alle Vögel": Trump schimpft auf deutsche Windräder

Kampf gegen Windmühlen: Der künftige US-Präsident Donald Trump setzt auf Kohle und Öl statt auf Erneuerbare Energien. Vor allem Windräder aus Deutschland und China sind ihm ein Dorn im Auge.

"Ich habe ein Problem mit Wind": Donald Trump mag Windräder nicht - unter anderem, weil sie aus Deutschland kommen

"Ich habe ein Problem mit Wind": Donald Trump mag Windräder nicht - unter anderem, weil sie aus Deutschland kommen

Donald Trump ist kein Freund Erneuerbarer Energien. Im Wahlkampf hatte der designierte US-Präsident den Klimawandel gar als eine Erfindung der Chinesen bezeichnet. Immerhin: Im Interview mit der "New York Times" räumte er nun zumindest eine gewisse Verbindung zwischen menschlichen Aktivitäten und der Erderwärmung ein. Auch, ob er wirklich aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen will, überlegt er sich noch einmal.

Die Branche der Erneuerbaren Energien dürfte es unter Trump trotzdem schwer haben. Insbesondere die Windkraftindustrie, in der deutsche Unternehmen wie Nordex und Siemens zu den Vorreitern gehören, verachtet Trump aus tiefstem Herzen. "Ich habe ein Problem mit Wind", sagte Trump den Times-Reportern. "Windmühlen töten Vögel und Windmühlen benötigen massive Subventionen." Ohne staatliche Unterstützung würden sich Windkraftanlagen nicht rechnen. "Das stört mich, und sie töten all die Vögel."

Donald Trump will US-Wirtschaft stärken

Als Tierschützer war Trump zuvor noch nicht aufgefallen, wohl aber als Verteidiger der heimischen Wirtschaft. Und die ist im Bereich Öl und Kohle deutlich stärker als in der Windkraft. Zwar produziert auch der US-Konzern General Electric Windturbinen in den USA, trotzdem will Trump Subventionen für Windanlagen mit aller Macht bekämpfen. Denn: "Siemens und die Chinesen machen die meisten davon."

Subventionen stehen in Frage

Das ist keine gute Nachricht für Siemens-Chef Joe Kaeser. Der hatte nach Trumps Wahlerfolg noch betont, er freue sich auf eine "weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der US-Administration". Der US-Senat und das Repräsentantenhaus hatten Steuervergünstigungen für Solar- und Windanlagen erst Ende 2015 bis zum Jahr 2020 verlängert. Das dürfte nun in Frage stehen.

Der oberste deutsche Wind-Lobbyist und Präsident des Bundesverbands Windenergie, Hermann Albers, hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. "Präsident Trump ist noch in der Findungsphase. Warten wir ab, wer ihn energiepolitisch beraten wird", sagte Albers dem "Handelsblatt". "Die Erneuerbaren sind heimische Energien, die sein Ziel einer Stärkung der US-Wirtschaft und der Beschäftigung eigentlich stützen. Das sollten wir mit den Amerikanern besprechen", sagt Albers.

Trumps Hass auf Windräder dürfte auch mit einer persönlichen Niederlage zusammenhängen. Ende 2015 verlor der Milliardär einen Rechtsstreit in Schottland: Er hatte sich beklagt, dass ein geplanter Offshore-Windpark die Aussicht von seinem Luxus-Golfplatz auf die Nordsee verschandeln würde. 

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(