VG-Wort Pixel

Treffen am Tesla-Werk "Es kann nicht jeden Tag nur um Probleme gehen": Musk und Laschet schmieden Zukunftspläne

Sehen Sie im Video: Armin Laschet und Elon Musk besichtigen Baustelle für Tesla-Werk.




Elon Musk fuhr am Freitag standesgemäß im blauen Tesla vor, als er dem neuen Tesla-Werk in Grünheide bei Berlin einen Besuch abstattete. Dort hatte sich auch Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet angekündigte. Auf seiner Wahlkampftour wollte sich über den Stand der Dinge erkundigen. Elon Musk zeigte sich bei dem gemeinsam Auftritt mit Laschet überaus optimistisch: "Es ist eine Freude hier zu sein. Wir freuen uns darauf, die fortschrittlichsten Elektro-Autos der Welt zu bauen. Ebenso wie Batterien. Wir hoffen die grüne Revolution voranzutreiben. Die Fabrik befindet sich derzeit noch im Bau. Aber wenn sie fertig sein wird, wird sie wunderschön sein. Laschet plädierte dafür, die Hürden für Investitionen in Deutschland abzubauen. Erforderlich sei, Entscheidungswege zu verkürzen und Bürokratie abzubauen. Er lobte den Weg von Tesla, mit dem Bau des Werkes in Grünheide begonnen zu haben, obwohl die Investition aufgrund von Klagen durch Gerichte noch gestoppt werden könnte. Und Musk wurde sogar philosophisch: "Wir sollten uns über die Zukunft freuen. Wir sollten Sachen machen, die das Leben lebenswert machen. Es kann nicht jeden Tag nur um Probleme gehen." Er hoffe darauf, dass im neuen Werk in Grünheide schon im Oktober die ersten Autos vom Band rollen, sagte Musk.
Mehr
Elon Musk hofft auf Beginn der Tesla-Produktion im Oktober. Bei der Besichtigung der Baustelle des Werkes in Grünheide hat er sich auch mit Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet getroffen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker