HOME

Expansion in der Konsumkrise: McDonald's trotzt der Krise

McDonald's profitiert offenkundig als eines der wenigen globalen Unternehmen von der Finanzkrise. Die amerikanische Schnellrestaurantkette will dieses Jahr in Europa tausende Arbeitsplätze schaffen und hunderte neue Filialen eröffnen

Von J. Wiggins, London und J. Birchall , New York

"Von Verlangsamung ist bei uns nichts zu spüren", sagte McDonald's-Europachef Denis Hennequin der Financial Times. Jedes der 240 geplanten neuen Restaurants soll rund 50 Mitarbeiter beschäftigen, macht in der Summe 12.000 neue Jobs. Neueröffnungen plant die Burgerkette europaweit vor allem in Spanien, Frankreich, Italien, Russland und Polen. Das Unternehmen expandiert damit in Europa so stark wie seit fünf Jahren nicht mehr. 2003 stellte McDonald's seine weltweite Geschäftsstrategie um. Statt vor allem durch die Eröffnung immer neuer Filialen zu expandieren, sollte der Umsatz der bestehenden Filialen stärker in den Mittelpunkt rücken. Mit preiswerten Menüangeboten lockt McDonald's einen Kundenstamm an, der bereits vor dem Umbau der Restaurants und der Speiseauswahl wuchs. Wegen des starken Preisanstiegs bei Lebensmitteln seien ihre Fast-Food-Menüs preiswerter als eine selbst gekochte Mahlzeit, heißt es bei McDonald's.

Während sich im Zuge der Rezession das Kaufverhalten der Verbraucher eintrübte, hat sich McDonald's zu einem der wenigen großen US-Unternehmen entwickelt, die weltweit weiter wachsen. Von allen Unternehmen im Aktienindex Dow Jones Industrial Average konnte neben der Restaurantkette nur der Einzelhändler Wal-Mart im vergangenen Jahr eine positive Aktienkursentwicklung vermelden. Bei McDonald's betrug das Plus sieben Prozent. Am Montag wird der Fast-Food-Konzern seine Zahlen für das vierte Geschäftsquartal vorstellen. Analysten erwarten, dass McDonald's einen Gewinnsprung von zehn Prozent verkündet.

Deutsche greifen zu günstigem Fast Food

Für das Europageschäft seien keine Anzeichen von Schwäche zu erkennen, sagte Hennequin, räumte aber ein, dass die Verbraucher speziell in Deutschland und Spanien eher zu den günstigsten Artikeln im Sortiment greifen würden. Bei den Filialen, die länger als ein Jahr geöffnet sind, machte McDonald's im November nach eigenen Angaben 7,8 Prozent mehr Umsatz als ein Jahr zuvor.

Auch in den USA entwickelt sich das Geschäft positiv und lag im November 4,5 Prozent über dem Vorjahr. Wettbewerber wie die Restaurantketten Denny's und Ruby Tuesday dagegen sprachen von einem deutlichen Rückgang der Kundenzahlen und des Umsatzes. In Asien verbuchte McDonald's 13,2 Prozent Umsatzplus. 400 McCafés betreibt McDonald's in Europa, weitere 400 dieser Kaffeelounges sollen in diesem Jahr folgen. Teilzeitstellen werden den Großteil der neuen Arbeitsplätze in Europa ausmachen. Gesucht werden unter anderem Restaurantleiter, Stellvertreter, Schichtleiter und Küchenpersonal.

FTD