HOME

Forbes-Liste: Die reichsten Menschen der Welt - Trump verliert 220 Plätze

Das Forbes-Magazine hat die Liste der vermögendsten Milliardäre für das Jahr 2017 veröffentlicht. Donald Trump rutscht auf Rang 544 ab. Was sich in den Top 10 getan hat und wer der Reichste der Reichen ist, zeigt die Fotostrecke.

Bild von Michael Bloomberg.

Platz 10: Michael Bloomberg

Nach seinem Management-Studium in Harvard war Michael Bloomberg in der Vermögensverwaltung tätig und bekam 1981 bei seinem Ausstieg als Partner einer Investment-Bank rund 10 Millionen Dollar für seine Anteile. Daraufhin gründete er Bloomberg L.P., ein Medienunternehmen, das heute vor allem als Finanznachrichtenagentur fungiert. Von 2001 bis 2013 war er Bürgermeister von New York City. Mit einem Vermögen von 47,5 Milliarden Dollar gilt der 75-jährige US-Amerikaner aktuell als zehntreichster Mensch der Welt. 

Alle Jahre wieder veröffentlicht das Forbes-Magazine sein Ranking "The World's Billionaires". Das US-Amerikanische Wirtschaftsmagazin listet darin seit 1987 jährlich alle Personen auf, deren Vermögen mindestens eine Milliarde US-Dollar beträgt. Dieses Jahr hat es nur ein Europäer unter die Top 10 geschafft, die 

klar von US-Amerikanern dominiert wird. Acht der zehn reichsten Milliardäre kommen aus den USA. Die reichste Frau der Welt (Liliane Bettencourt, L''Oréal) ist erst auf Platz 14 der Forbes-Liste zu finden.

2043 Milliardäre listet das Forbes-Magazine, das sind so viele wie nie zuvor. Einer, der über die neue Liste wenig erfreut sein dürfte: Donald Trump. Sein privates Vermögen schrumpfte laut im Gegensatz zum Vorjahr um eine Milliarde Dollar. Übrig bleiben aber immer noch 3,5 Milliarden. Trump rutscht damit in der Reichenliste gegenüber dem Vorjahr von Rang 324 auf Rang 544 ab.

Insgesamt besitzen die Milliardäre der Welt 7,6 Billionen Dollar. Wer den größten Anteil daran hat und sich deutlich an der Spitze vom Rest absetzt, zeigt die Fotogalerie.

"Forbes"-Liste Topmodels: Reich und schön
Miranda Kerr

Platz 10: Miranda Kerr 

Seit ihrem Aus als Victoria's-Secret-Engel rutscht Miranda Kerr im Ranking immer weiter nach unten. Im vergangenen Jahr belegte die Australierin noch Platz sechs, nun schafft sie es gerade noch in die Top Ten. Immerhin, sechs Millionen Dollar pro Jahr sind trotzdem ein ordentlicher Verdienst. Den erlangte Kerr durch lukrative Werbeverträge und ihre eigene Kosmetiklinie.