HOME

Handel: Quelle wird auch Autohändler

Noch steckt Quelles Auto-Angebot in den Kinderschuhen, doch das Unternehmen strebt Größeres an. Das Angebot soll wachsen und Gebrauchtwagen aller Marken in Zahlung genommen werden.

Nach dem Start in das neue Geschäftsfeld Neuwagen-Verkauf vermittelt Quelle nun auch Gebrauchtwagen. Beim Kauf eines von Quelle vermittelten Neuwagens der Marke Ford nehme das Partnerunternehmen Carplus in Kürze auch Gebrauchtwagen einer beliebigen Marke in Zahlung, teilte Deutschlands größtes Versandhaus am Mittwoch mit.

Beim Kauf eines neuen Ford können die Kunden ihren Gebrauchtwagen über Quelle schätzen lassen und auf Wunsch in Zahlung geben. Der Gebrauchtwagen wird dabei nicht von Quelle aufgekauft, sondern an den Partner Carplus vermittelt, über den auch der Neuwagen-Kauf läuft. Von dem Gebraucht-Service verspricht sich das Versandunternehmen einen Impuls für sein Neuwagengeschäft. Mittelfristig wolle Quelle einen festen Platz im Autohandel einnehmen, kündigte Quelle an.

Quelle strebt festen Platz im Automobilhandel an

In zwei bis drei Jahren werde Quelle einen festen Platz im Automobilhandel einnehmen, sagte Quelle-Sprecher Ernst Jeske. Quelle denke daran, seine Autoangebote künftig mit einem größeren Zubehör-Programm per Spezialkatalog anzubieten.

Seit dem 10. Juni bietet Quelle bereits eine kleinere Auswahl von Fahrzeugen der Marken Ford, Volkswagen, Nissan sowie Smart an. Der Preis dieser überwiegend aus anderen EU-Staaten reimportierten Modelle mit Tageszulassung liegt nach Angaben von Quelle bis zu 22 Prozent unter dem Listenpreis. Zunächst seien täglich zehn bis 15 Bestellungen eingegangen, sagte der Quelle-Sprecher, mittlerweile seien es drei bis fünf. Die Modellpalette solle in nächster Zeit erweitert werden.