Kaffee kauft Sportschuh Tchibo-Erben steigen bei Puma ein


Die Tchibo-Erben Günter und Daniela Herz haben knapp 17 Prozent der Puma-Aktien erworben und sind damit größter Einzelaktionär des Sportartikelherstellers.

Das "Handelsblatt" berichtete am Dienstagabend vorab aus seiner Mittwochausgabe, langfristig wollten die Geschwister die Mehrheit übernehmen. Die Zeitung berief sich auf Informationen aus Kreisen der Familie Herz. Zuvor hatte die Beteiligungsfirma Mayfair der Geschwister bekannt gegeben, sie habe knapp 17 Prozent an Puma erworben und sei damit zum größten Aktionär avanciert.

Mayfair-Geschäftsführer Rainer Kutzner ließ die Frage nach einer Mehrheitsbeteiligung an Puma am Abend offen. Er sagte der Nachrichtenagentur Reuters: "Wir haben dazu noch keine Beschlüsse gefasst." Zuvor hatte Kutzner gesagt, Mayfair wolle keinen Einfluss auf das operative Geschäft von Puma nehmen und betrachte das Paket im Börsenwert von mehr als 500 Millionen Euro als langfristiges Finanzinvestment. Der zweitgrößte deutsche Sportartikelkonzern wollte sich am Abend nicht zu der Zeitungsmeldung äußern.

An der Börse gab der Mayfair-Einstieg der Aktie kräftig Auftrieb

Bis zum Einstieg von Mayfair war die Fondsgesellschaft Fidelity mit zuletzt 4,85 Prozent größter Einzelaktionär von Puma gewesen. Für einen Anteil von 9,78 Prozent brauchen die Geschwister Herz allerdings noch die Zustimmung des Kartellamts. Doch auch mit den nicht unter diesem Vorbehalt stehenden 7,13 Prozent ist Mayfair schon größter Aktionär von Puma.

Günter Herz und seine Schwester Daniela waren 2003 nach einem familieninternen Streit beim Kaffeeröster Tchibo mit vier Milliarden Euro abgefunden worden. Ihr Vermögen hatten sie in der Mayfair geparkt, die nach Angaben von Puma in Immobilien, Finanzanlagen und Unternehmensbeteiligungen investiert. Über größere Engagements von Mayfair war bisher aber nichts bekannt geworden.

"Wir heißen Mayfair als neuen Aktionär willkommen und begrüßen die getätigten Investitionen in das Unternehmen, vor allem auch im Hinblick auf die strategische Weiterentwicklung von Puma", kommentierte Vorstandschef Jochen Zeitz. Er will Ende Juli Details zur weiteren Unternehmensstrategie bekannt geben. Für die vierte Phase seit seinem Amtsantritt im Jahr 1993 hat er Akquisitionen nicht ausgeschlossen.

An der Börse gab der Einstieg von Mayfair der Puma-Aktie kräftig Auftrieb. Die Aktie schloss 5,5 Prozent höher mit 192,66 Euro.

Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker