HOME

Absurde Produkte

Über diese zehn Tchibo-Artikel lacht die halbe Welt

Der Kaffeeröster Tchibo hat ein extraordinäres Talent dafür, sinnfreie Produkte anzubieten. Bei Twitter sammeln sich zahlreiche Fotos absurder Artikel. Hier gibt es die beste Auswahl.

Näherinnen fertigen Kleidung: Blick in eine Textilfabrik Seduno am Stadtrand von Phnom Penh

Asiatische Textilindustrie

Von H&M bis Zalando: Modefirmen sagen Hungerlöhnen in Asien den Kampf an

Von Norbert Höfler
O2 hat derzeit offenbar große Probleme beim Kundenservice

Kein Telefonieren, kein Internet

O2 hat bundesweite Störung so gut wie behoben

Tiny House von Tchibo

Tiny Houses

Häuschen to Go: Tchibo verkauft jetzt Mini-Häuser auf Rädern

Tchibo - Mietservice - Babykleidung - Kinderkleidung

Sharing-Angebot

Tchibo: So läuft der Mietservice für Kinderkleidung

Näherinnen bei der Pause in einer Fabrik
Interview

Ban­g­la­desch, Vietnam und China

"Missstände nicht totschweigen": Wie sich Tchibo für Menschenrechte in Textilfabriken einsetzt

Von Norbert Höfler
Tchibo Rechnung Inkasso Ärger

Mahnungs-Wahnsinn

Inkasso wegen eines Cents: Die irre Odyssee einer Tchibo-Kundin

Logos von Telekom, Vodafone und O2-Mutter Telefonicá an Gebäudefronten

Fachmagazin "Computerbild"

Großer Mobilfunk-Test: In diesen Bundesländern sind O2, Vodafone und Telekom am schnellsten

Von Malte Mansholt
Tchibo-Chef Thomas Linemayr

Nespresso-Konkurrenz

So will der neue Tchibo-Chef den Kaffeeröster wieder flott machen

Firmen ködern Bewerber: Dienstwagen und Auszeit, bitte

Fachkräftemangel

Mein Auto, meine Auszeit, mein Rabatt: Wie Firmen Mitarbeiter ködern

Eine Frau geht an einem Second-Hand-Shop vorbei.

Nachhaltiger Konsum

Warum uns Filzklamotten und Bio-Käse ein schlechtes Gewissen machen

Was taugt Filterkaffee aus dem Supermarkt?

"NDR Markt"

Was taugt Filterkaffee aus dem Supermarkt?

Alternativen zu Payback

Cashback und andere Rabattmöglichkeiten

stern TV Logo
Tchibo

ARD-Markencheck

Schlechter als Kik: Tchibos Helene-Fischer-Kollektion fällt durch

Von Daniel Bakir
Tchibo

Kaffeekapseln von Tchibo

Kann es Christian Ulmen mit George Clooney aufnehmen?

Helene Fischer

Witziges Werbevideo

Versteckte Kamera: Helene Fischer als Verkäuferin

Ein Tchibo-Filiale und eine Kapseln mit Kaffee von Nespresso

Neue Kapsel-Maschine

Tchibo will mit Geheimprojekt Nespresso kopieren

Tchibo wird ein bisschen wie Ebay: Per Auktion können Kunden Kreuzfahrten oder Autos kaufen.

Auktionen beim Kaffeeröster

Tchibo macht auf Ebay - und versteigert Reisen, Autos und Tickets

Auf einem Tablet wir eine Kreditkartennummer eingegeben

Finanztest

Apple, H&M, Otto: Wo bezahlen Kunden günstig und sicher im Internet?

Von Katharina Grimm
Die teuerste und die günstigste Kaffeemaschine im Test: AEG Lavazza (199 Euro) und Bosch Tassimo (40 Euro).

Stiftung Warentest

So gut sind Mini-Kapselkaffeemaschinen für Nespresso & Co.

Was taugen beschichtete Pfannen vom Discounter

ARD-Check zu Aktionsware

Schrott oder Schnäppchen - Wie gut sind Billig-Pfannen vom Discounter?

Von Daniel Bakir
Ein Läufer rennt auf einer Asphaltstraße in Laufschuhen

ZDF: Billig gegen teuer

Wie gut sind günstige Laufschuhe von Aldi, Lidl, Tchibo und Co.?

Der Kaffee-Konzern Tchibo will sich von rund 350 Mitarbeitern trennen. 

Stellenabbau

Tchibo will sparen und streicht 350 Stellen

Aktion bei Tchibo

Diese Inseln können Sie kaufen

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.