HOME

"NDR Markt": Was taugt Filterkaffee aus dem Supermarkt?

Das Verbrauchermagazin "NDR Markt" hat fünf verschiedene Filterkaffees im Geschmackstest miteinander verglichen - und einen eindeutigen Sieger gekürt.

Was taugt Filterkaffee aus dem Supermarkt?

Gaumenschmeichler oder braune Plörre: Was taugt Filterkaffee aus dem Supermarkt?

Rund 810 Tassen Kaffee trinkt der Durchschnittsdeutsche pro Jahr – und damit mehr als Mineralwasser oder Bier. Eilige nehmen ihn "To Go" auf die Hand, Kaffeeliebhaber trinken ihn in einer der zahlreichen Barista-Salons, wo viel Wert auf Qualität und Genuss gelegt wird. Entsprechend groß ist dort die Auswahl.

Auch der einst verpönte Filterkaffee ist derzeit wieder angesagt. Das Verbrauchermagazin "NDR Markt" hat daher fünf Produkte bekannter Markenhersteller in einer Stichprobe miteinander verglichen. Welcher Filterkaffee konnte die Tester beim Geschmackstest überzeugen? Wie ist es um Aromen, wie um Bitterstoffe bestellt? Probieren durften ein professioneller Barista, ein Konditor, eine Café-Besitzerin und eine Kaffeeliebhaberin. (Hier können Sie sich den Beitrag in voller Länge ansehen.)

Getestet wurden fünf verschiedene Kaffees, je in der 500-Gramm-Packung. Am günstigen war der Filterkaffee "Jacobs Krönung" für 3,75 Euro. Es folgten die Sorten "Tchibo Feine Milde" für 4,69 Euro und "Melitta Auslese klassisch" für 4,99 Euro. Die teuersten Pulver im Test waren die von "Eduscho Gala Nr. 1" für 5,49 Euro und "Dallmayr Prodomo" für 5,79 Euro.

"NDR Markt" prüft Filterkaffee: Der Testsieger überzeugt mit seinem Aroma

Nach Meinung der Tester konnten die Kaffees von "Eduscho" und "Melitta" wenig überzeugen. Zu bitter und herb sei der Kaffee bei den beiden Sorten gewesen. Dem Kaffee von "Eduscho" fehlte es nach Meinung eines Testers an fruchtigen Noten, stattdessen schmeckte er leicht "verbrannt". Beide Filterkaffees fielen zudem durch eine recht dunkle Färbung auf. 

Im Mittelfeld landete "Jacobs Krönung": Hier lobten die Prüfer die Milde und das ausgewogene Aroma. Der Kaffee würde "fruchtiger" schmecken und "mehr Aroma" mitbringen, urteilte einer der Prüfer. Auch "Tchibo Feine Milde" konnte die Tester überzeugen: "Die Bitterstoffe sind einigermaßen gezähmt, das Aroma ist da" lautete das Urteil.

Am besten schnitt der Filterkaffee von "Dallmayr Prodomo" ab: Er fiel durch einen "angenehmen Duft" und einen "vollmundigen"  Geschmack auf. Der Kaffee eigne sich als guter "Allrounder", befand einer der Tester. Vier der fünf Prüfer wählten ihn als ihren Lieblingskaffee, eine Prüferin entschied sich für das Produkt von "Tchibo".

Denise bereitet gesundes Schokomousse zu


ikr
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.