VG-Wort Pixel

Stiftung Warentest So gut sind Mini-Kapselkaffeemaschinen für Nespresso & Co.

Die teuerste und die günstigste Kaffeemaschine im Test: AEG Lavazza (199 Euro) und Bosch Tassimo (40 Euro).
Die teuerste und die günstigste Kaffeemaschine im Test: AEG Lavazza (199 Euro) und Bosch Tassimo (40 Euro).
© Stiftung Warentest
An günstigen Kapselkaffeemaschinen mangelt es nicht, aber welche taugen auch etwas? Die Stiftung Warentest hat zwölf Kapselautomaten verschiedener Systeme getestet. Zwei Nespresso-Maschinen liegen vorn, ausgerechnet die teuerste Maschine müffelte.

Wer sich eine Kapselkaffemaschine zulegt, muss genau hinschauen. Denn nicht in jeden Automaten passt jede Kapselmarke. De'Longhi- und Krups-Maschinen brühen Nespresso-Kapseln oder Dolce Gusto auf. In die Cafissimo passt Tchibo, in Bosch-Geräte nur Tassimo und in AEG Lavazza. Aber welche Geräte sind die besten? (Welche Kapseln die besten sind, lesen Sie hier.)

Die Stiftung Warentesthat zwölf Kapselkaffemaschinen unterschiedlicher Systeme untersucht. Die Prüfer untersuchten, welche Geräte den besten Espresso machen, wie lange die Zubereitungszeit ist und wie gut sich Kapseln einlegen, sowie das Gerät reinigen lassen. Auch der Stromverbrauch und der verursachte Lärm spielten eine Rolle.

An der Spitze des Feldes liegen zwei Nespresso-Maschinen: die "De'Longhi Nespresso U EN 110" (etwa 106 Euro) und die baugleiche "Krups Nespresso XN 250" (rund 121 Euro). Die Geräte brühen guten Espresso und sehr guten Kaffee Lungo. Der erste Espresso dauert durchschnittliche 57 Sekunden. Zudem befanden die Tester, dass sich bei keinem Konkurrenten im Test die Kapseln so leicht einlegen und entfernen ließen wie beim Testsieger. Gesamturteil: "Gut" (2,0).

Kaum schlechter sind die "Krups Nespresso Inissia XN 1005" (92 Euro) und die baugleiche "De'Longhi Nespresso EN 80" (102 Euro). Die Geräte kochten den leckersten Espresso, fielen aber bei der Handhabung etwas ab - insgesamt: "Gut" (2,1). Ebenfalls "gut" schnitten die Delica Cremesso, ein Tchibo-Modell sowie zwei Dolce-Gusto-Geräte von De'Longhi und Krups ab.

Aldi wässrig, AEG stinkt

Die günstigsten Maschinen im Test kamen von Aldi Süd (70 Euro) und Bosch (40 Euro). Die Bosch-Maschine frisst allerdings relativ teure Kapseln (Tassimo), der Aldi-Kaffee ist besonders günstig, dafür etwas zu wässrig. Insgesamt schnitten beide befriedigend (2,6) ab. Dass ein teureres Gerät nicht unbedingt besser sein muss, bewies das AEG-Produkt für Lavazza: Es kostet rund 200 Euro und landete mit der Note 3,0 auf dem letzten Platz. Der Kaffee war zwar gut, die Tester bemängelten aber, dass das Gerät nach Chemie stinke. Immerhin: Gesundheitsschädliche Schadstoffe wurden, wie auch bei jedem anderen Gerät, nicht beanstandet.

Den gesamten Test gibt es kostenpflichtig aufwww.test.de

bak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker