HOME

Stern Logo Singapur - City Highlight am Äquator

Die besten Betten in der Löwenstadt: Hotel-Tipps: Wo man in Singapur am besten schläft

Stopover und unterkommen mit asiatischen Ambiente: Mit innovativen Häusern haben Singapurs Hoteliers das bisher schon breite Angebot ergänzt. Wir haben zehn große und kleine Design- und Boutique-Hotels sowie preiswerte Hostels getestet.

Singapur am Abend: Blick von der Dachterrasse des neuen Andaz Hotels Singapore

Singapur am Abend: Blick von der Dachterrasse des neuen Andaz Hotels Singapore

Wer nicht gerade während des Formel-1-Rennens in Singapur ein Hotelzimmer sucht, muss für eine Übernachtung kein Vermögen ausgeben. Eine breite Auswahl von verfügbaren Unterkünften lässt sich leicht über die Hotel-Website des Fremdenverkehrsamtes finden.

Singapore Airlines bieten im Rahmen des Stopover-Holiday-Programms günstige Übernachtungen mit Preisen ab 25 Euro pro Person im Doppelzimmer an. Außerdem sind die einfachen Häuser der in Singapur fast in jedem Stadtteil vertretenen Hotel-Kette 81 recht preiswert.

Auf alle Zimmerpreise wird in Singapur die Plus-plus-Regel angewendet: Beim Auschecken kommt auf den Rechnungsbetrag noch ein Aufschlag von zehn Prozent für Service und sieben Prozent für Steuern.

Noch ein Tipp: Durch das große Angebot von Hotels im Stadtstaat sind die Last-minute-Preise der meisten Häuser besonders erschwinglich.

Hoch über der Stadt: Andaz Singapore

 Eines von der 342 Zimmern des Andaz Singapore

 Eines von der 342 Zimmern des Andaz Singapore

Mit dem Expressfahrstuhl geht es zur Lobby in den 25. Stock, wo man für die Zimmer zwischen der 27. und 37. Etage eincheckt. Der Innenarchitekt Andre Fu hat sich bei der Einrichtung an den für Singapur typischen Straßenhäusern orientiert: vom Briefkasten mit der Zimmernummer auf den Fluren bis zu den gelben Schwingtüren zu den Badezimmern, alles ist in warmen Farbtönen mit viel Holz gehalten. Auf der Lobby-Ebene des zur Hyatt-Gruppe gehörenden Hauses befinden sich diverse Restaurants, ein Dachgarten und großer Pool. Highlight ist die offene Rooftop-360-Grad-Bar im 39. Stockwerk, die selbst bei Einheimischen noch nicht so bekannt und nicht überlaufen ist. Preis: ab 200 Euro.

Adresse: 5 Fraser St., MRT: Bugis, hww.hyatt.com

Stilvoll: Hotel 1929

Fassade mit kolonialem Anstrich: das Hotel 1929 in Chinatown.

Fassade mit kolonialem Anstrich: das Hotel 1929 in Chinatown.

Inmitten von Chinatown wird abends eine weiße Häuserzeile im Art-decó-Stil angestrahlt. Das alte Gemäuer strahlt Vergangenheit aus, dank vieler Schwarz-Weiß-Fotos und alter Möbel, denn der Besitzer sammelt Sessel-Unikate. Die 32 Zimmer sind recht unterschiedlich: Von fensterlosen bis luxuriösen Zimmern mit Badewanne auf einer kleinen Außenterrasse reicht die Auswahl. Nachtteil: Das Haus ist fast immer ausgebucht. Preise: DZ ab 82 Euro.
Adresse: 50 Keong Saik Road, MRT: Outram Park, www.hotel1929.com

Wie in einer Filmkulisse: The Scarlet

Ornamente und viel Luxus: die Rezeption des Boutique-Hotels The Scarlet

Ornamente und viel Luxus: die Rezeption des Boutique-Hotels The Scarlet

Das im Dezember 2013 nach umfangreicher Sanierung wiedereröffnete Boutique-Hotel mit 80 Zimmern in vier alten Shophouses in Chinatown gehört zu den Small Luxury Hotels of the World. Die Ausstattung wirkt wie der Drehort eines fernöstlichen Kriminalfilms alter Schule: knallrote Flure, spiegelnde Marmorflächen, überladene Kronleuchter, viel Brokat und gemusterte Stofftapeten. Das Gebäude-Ensemble von 1868 und 1924 steht unter Denkmalschutz. Von der Dachterrasse Blick über das Herz von Chinatown. Preise: ab 112 Euro.
Adresse: 33 Erskine Road, MRT: Chinatown, www.thescarlethotel.com

Design-Hotel: Wanderlust

Wanderlust in Little India: Dieses Zimmer im obersten Stockwerk erstreckt sich über zwei Ebenen.

Wanderlust in Little India: Dieses Zimmer im obersten Stockwerk erstreckt sich über zwei Ebenen.

Der Hotelier Loh Lik Peng hat das alte Schulgebäude aus den zwanziger Jahren von vier Innenarchitekturfirmen umgestalten lassen - jede Etage von einem Designbüro. Die ganz in Schwarz oder Weiß gehaltenen Räume sowie die Themenzimmer wie "Space" oder "Typewriter" sind etwas für Individualisten. Beim Check-in gibt es einen Boarding Pass, wie früher beim Fliegen, und ein Büchlein mit Tipps für die Umgebung im Format eines Reisepasses. Die Zimmer im obersten Stockwerk haben besonders hohe Decken. Im Parterre gibt es ein Restaurant mit industriellen Antiquitäten als Blickfang. Das Haus mit seinen 29 Zimmern gehört zur Gruppe der Design-Hotels. Preise: ab 108 Euro.
Adresse: 2 Dickson Road, MRT: Bugis, www.wanderlusthotel.com

In Chinatown: Naumi Liora

Aus zehn alten Shophouses im südlichen Chinatown wurde das Naumi Liora.

Aus zehn alten Shophouses im südlichen Chinatown wurde das Naumi Liora.

Hinter der orangenen Fassade des historischen Hauses mit seinem Arkadengang und weißen Jalousien wird Altes und Neues auf gelungene Art und Weise miteinander kombiniert: Chill-out-Musik beim Check-in, dunkle Holzfußböden auf den Zimmern mit Nespresso-Maschinen, Minibar und neuen Bädern. Gäste dürfen sich in der Lobby bei Keksen, Kaffee und Eiscreme nach Belieben bedienen. Highlight ist der Dachgarten mit Pool. Sehr freundliches und hilfsbereites Personal. Preise: günstige Last-Minute-Raten, EZ ab 137 Euro.
Adresse: 55 Keong Saik Road, MRT: Outram Park, www.naumiliora.com

Preiswert: Wink Hostel

Die etwas andere Jugendherberge: Schlafkojen im Wink Hostel.

Die etwas andere Jugendherberge: Schlafkojen im Wink Hostel.

Dieses Haus in Chinatown versteht sich als "Concept Hostel", so der Gründer und Inhaber, der sich CB nennt. Er hat sich dabei an japanischen Kapsel-Hotels orientiert. Statt Doppelstockbetten wie in einer Jugendherberge bezieht jeder Gast im Wink einen "pod", eine Koje mit Leselicht, die in Räumen von sechs bis zehn Schlafeinheiten zusammengefasst sind. Es gibt gemischte Zimmer, Doppel-Pods für Paare und Zimmer nur für Frauen. Im oberen Stockwerk ist eine Küche untergebracht. Dort wird auch das Frühstück serviert, zusätzlich gibt es dort Lounges und Leseecken. Preise: Koje ab 22 Euro.
Adresse: 8 Mosque Street, MRT: Chinatown, www.winkhostel.com

Günstige Last-minute-Preise: Moon Hotel

Das junge Team vom Moon Hotel: Das Haus am Rande von Little India bietet 83 Zimmer auf fünf Ebenen.

Das junge Team vom Moon Hotel: Das Haus am Rande von Little India bietet 83 Zimmer auf fünf Ebenen.

Weiß und Violett prägen die Farbwelt des Hotels am Rande von Little India. 83 modern designte Zimmer zwischen 16 und 30 Quadratmetern, die pfiffig eingerichtet sind. Einige Räume sind so klein, dass es um die Futons an den Seiten und am Fußende nur wenig Lauffläche gibt. Die Gebrauchsspuren in Zimmern und Fluren zeugen von einer hohen Auslastung. Preise: DZ ab 63 Euro.
Adresse: 23 Dickson Road, MRT: Bugis, www.moon.com.sg

Fünf-Sterne-Klassiker: Shangri-La Hotel Singapore

Die Lobby des feinen Valley Wings von Shangri-La Singapore

Die Lobby des feinen Valley Wings von Shangri-La Singapore

Der Ableger, der in Hongkong beheimateten Luxus-Hotelgruppe dient schon seit Jahren für asiatisch-pazifische Gipfeltreffen und gilt unter Präsidenten der Vereinigten Staaten als bevorzugte Unterkunft, wenn sie in Singapur weilen. Das bereits 1971 eröffnete Haus mit fast 800 Zimmern besteht aus drei Gebäuden: dem Tower Wing, Garden Wing und dem feinen Valley Wing, der mit seinem separaten Eingang erst 1985 angefügt wurde. Preise: DZ ab 224 Euro.

Adresse: 22 Orange Grove Road, MRT: Newton, www.shangri-la.com/singapore

Sprießendes Grün: Parkroyal Pickering

15.000 Quadratmeter der Fassade sind begrünt: Parkroyal Pickering

15.000 Quadratmeter der Fassade sind begrünt: Parkroyal Pickering

Singapurs Öko-Hotel am Hong Lim Park gibt sich großspurig: ein riesiger Neubaublock, aus dessen Fassade und Einbuchten das tropische Grün sprießt. Nach dem eindrucksvollen Eingangs- und Restaurantbereich geht es in eines der 367 großen Zimmer; hinzu kommen als Plus ein Pool und eine Business-Lounge mit spektakulärem Blick. Preise: ab 178 Euro.
Adresse: 3 Upper Pickering Street, MRT: Clarke Quay, www.parkroyalhotels.com

226 Meter hoch: Swissôtel The Stamford

Eines von mehr als 1200 Zimmern in einem der höchsten Hotels Asiens: Swissôtel The Stamford

Eines von mehr als 1200 Zimmern in einem der höchsten Hotels Asiens: Swissôtel The Stamford

Durch die Eröffnung des Marina Bay Sands Hotel wurde der 226 Meter hohe Wolkenkratzer aufgewertet, denn der Ausblick aus den Zimmern ist durch die Architekturikone noch spektakulärer geworden. In den oberen Stockwerken kann man sogar mit dem Sky Deck des Marina Bay Sands Hotel auf Augenhöhe wohnen. Das runde Fünf-Sterne-Haus, entworfen von dem Architekten I. M. Pei, gehört zu den höchsten Hotels Asien, beherbergt 1261 Zimmer und wird bis Dezember 2018 komplett renoviert sein. Preise: ab 148 Euro.
Adresse: 2 Stamford Rd, MRT: City Hall, www.swissotel.com

+++ Klicken Sie sich auch durch die Fotostrecke: " Citytrip nach Südostasien - Zehn Gründe, die für Singapur sprechen" +++

Nach mehr als sechs Stunden Flugzeit wird es draußen hell. Bis zu 165.000 Liter Kerosin fassen die Tanks der zweimotorigen Maschine. Das verschafft dem Airbus A350 eine Reichweite von bis zu 18.000 Kilometern.

Wissenscommunity