HOME

Capella Hotel Sentoasa Island: Wo sich Kim und Trump treffen: Das Luxus-Resort in Singapur

Nächsten Dienstag kommt es zur ersten Begegnung von US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un  in einem Hotel, bei dem auch ein Deutscher eine wichtige Rolle spielt. Wir stellen das Luxusresort vor.

Der Ort des Gipfeltreffens aus der Luft: Das Capella Resort Singapore liegt auf einer dem Stadtstaat vorgelagerten Insel. Deutlich sind das historische Haupthaus und die runden Anbauten zu erkennen.

Der Ort des Gipfeltreffens aus der Luft: Das Capella Resort Singapore liegt auf einer dem Stadtstaat vorgelagerten Insel. Deutlich sind das historische Haupthaus und die runden Anbauten zu erkennen.

Getty Images

Sie treffen sich auf einer Insel ganz dicht am Äquator: Sentosa Island. Die nur fünf Quadratkilometer große Insel liegt vor und gilt als Spaß- und Freizeitareal für die Bewohner des Stadtstaates. Über die ganze Insel verteilen sich Vergnügungsparks, öffentlich zugängliche Strände, Beach Clubs und Hotels.

Eine Monorail bringt die Besucher von der MRT-Station Harbourfront auf das der Stadt vorgelagerte Eiland. Das ganze Jahr hindurch herrscht hier ein tropisches Klima und dementsprechend üppig gedeiht die Vegetation. Daher gibt es in dem Naherholungsgebiet auch wilde Dschungelpfade und neben dem Wavehouse, einem Spaßpark für Surfer, auch ein das South East Asia Aquarium. An diesem Ort können Besucher mehr über das Leben im Meer in der Straße vor Malakka, der Meerenge zwischen der Malaiischen Halbinsel und der indonesischen Insel Sumatra, erfahren

Als das exklusivste Hotel gilt das Capella Resort, untergebracht in einem alten Kolonialgebäude aus den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts, das von dem britischen Architekten Norman Foster mit einem geschwungenem Neubau ergänzt wurde. Keines der Anbauten ist höher als fünf Stockwerke. Erst vor knapp zehn Jahren wurde das Anwesen eröffnet.

Junges, edles Hotel: Der Treffpunkt von Donald Trump und Kim Jong Un

Die Capella-Gruppe mit ihren nur sieben Häusern ist eine noch relativ junge und sehr edle Hotelmarke. Sie wurde von dem deutschen Hotelier Horst Schulze ins Leben gerufen, der im Laufe seiner Karriere die Ritz-Carlton-Hotels groß gemacht hatte.

Nach seinem Ausscheiden aus der US-Hotelgruppe konnte er sich nicht einfach zur Ruhe setzen und gründete 2002 die Capella Hotels. Sein Ziel: eine 100-prozentige Gästezufriedenheit. Der heute 80-Jährige hat vor kurzem die Namensrechte seiner Häuser an den Immobilienentwickler Kweeden in Singapur verkauft. Doch Schulzes Motto gilt weiterhin: "Nur das Beste für den Gast". 

Eines steht schon vor den Treffen im Capella Resort fest: Der Gipfel der Präsidenten wird als historisch gelten, denn noch nie ist ein amtierender US-Präsident mit einem amtierenden Machthaber des weitgehend isolierten Nordkorea zusammengetroffen.

+++ Lesen Sie auch: "50 Jahre Unabhängigkeit - Die Turbo-Entwicklung des Tigerstaates Singapur" +++

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity