HOME

"Die Höhle der Löwen": Nachhaltige Kaffeekapseln aus Holz? Diese Firma will Nespresso Konkurrenz machen

Die Gründer von "rezemo" wollen den Kaffeekapsel-Markt revolutionieren. Mit nachhaltigen Kapseln aus Holz. Vor allem auch, um die Tausend Tonnen Aluminium-Müll der Konkurrenz zu minimieren. Wird ihnen das gelingen?

Rezemo aus Die Höhle der Löwen

Stefan Zender (l.) und Julian Reitze von "rezemo" wollen die Kaffeekapseln revolutionieren

Der "Endgegner" des Start-ups "rezemo" ist ganz klar Nespresso und deren Aluminiumkapseln: Die Deutsche Umwelthilfe schätzt, dass die Deutschen etwa 3,1 Milliarden Kaffeekapseln pro Jahr verbrauchen. Das sind 8000 Tonnen Aluminiummüll und das nur, weil Nespresso damit einen Lifestyle verkaufen will. Die Verbraucher entwickeln aber mehr und mehr ein Umweltbewusstsein. In diese Kerbe schlagen jetzt die Unternehmer Stefan Zender und Julian Reitze. Sie wollen den Kaffeekapsel-Markt revolutionieren.

Rezemo aus Die Höhle der Löwen

Stefan Zender (l.) und Julian Reitze von "rezemo" wollen die Kaffeekapseln revolutionieren

Die Idee für Kaffeekapseln aus Holz kam den Jungunternehmern in ihrer Studenten-WG: "Nach einem längeren Auslandsaufenthalt von Stefan in China und mir in Saudi-Arabien, haben wir ein intensiveres Bewusstsein für Konsum entwickelt", sagt Julian Reitze im Gespräch mit dem stern. "Insbesondere für die Verpackungsproblematik. Wir sind die ersten, die Holzfasern und damit ein unmittelbares Naturmaterial als Grundstoff für Lebensmittelverpackungen verwenden."

Die Kapseln von Nespresso bestehen hauptsächlich aus Aluminium. Kein anderes Material kann die Qualität des Kaffees besser gewährleisten, so die Meinung des Unternehmens. Der Nespresso-Chef Mark Ruijgrok argumentierte jüngst in einem Interview mit dem stern, dass man die leere Kapsel nicht als Müll betrachten soll, sondern als Wertstoff. Die Voraussetzung dafür ist das Recyceln.

+++ Lesen Sie hier das ganze Interview mit dem Nespresso-Chef, der über Nachhaltigkeit sprach, aber Greta Thunberg nicht kannte +++

Aber ist die Kaffee-Qualität aus Aluminium-Kapseln wirklich besser? Tatsächlich ist nur die Haltbarkeit länger, so Julian Reitze. Die Alu-Kapseln sind bis zu 24 Monate verwendbar. "Da stellt sich die Frage: Braucht man das wirklich? Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass Kunden die Kapseln in der Regel vier bis acht Wochen bevorraten – mit unseren neun Monaten liegen wir damit deutlich über dem, was Konsumenten wirklich benötigen. Weil wir regional produzieren, haben wir dazu eine sehr schnelle Lieferkette, sodass die Produkte in kürzester Zeit bei den Kunden sind."

Holz-Kapseln von "rezemo" aus 100 Prozent nachwachsenden Rohstoffen

Der Ansatz von "rezemo" ist 100 Prozent nachwachsende Rohstoffe, kein Aluminium und kein Mikroplastik. Damit folgen sie dem Zeitgeist. Weil immer mehr Menschen wieder nachhaltiger konsumieren wollen. Ein Trend, der sich zukünftig mit Sicherheit weiterverstärken wird. "Jeder Hersteller muss hier für sich selbst abwägen, inwiefern er heute aktiv die Zukunft mitgestaltet."

Mehr als drei Jahre Forschung steckt in der Holzkapsel, die besteht überwiegend aus Holz in Form von Hobelspänen aus heimischen Wäldern. Nach Gebrauch kann die Kapsel entweder im Biomüll entsorgt oder auch verbrannt werden.

Die Twitter-User machen sich über die DHDL-Produkte lustig

Die Unternehmer verbinden mit ihrem Produkt das beste aus zwei Welten: Wer nicht auf die bequeme Kaffeezubereitung aus Kapseln verzichten möchte, sich aber daran stört, dass Kapseln aus Aluminium und Plastik hergestellt werden, wählt ihr Produkt. Dies ist online als auch bei ausgewählten Lebensmitteleinzelhändlern zu finden. 14 Kapseln gibt es zum Preis von 5,99 Euro. Nur zum Vergleich: Nespresso-Kapseln kosten rund 43 Cent pro Stück, also etwa 6 Euro für 14 Kapseln. Die Holzkapseln sind also etwa gleich teuer, dafür leistet man mit dem Kauf einen Beitrag zum Umweltschutz.

Ob das Produkt auf dem Markt einschlagen wird, muss sich erst noch zeigen. Mit dem Auftritt bei "Die Höhle der Löwen" ist den Unternehmern zumindest ein größerer Bekanntheitsgrad sicher.