HOME

Fachmagazin "Computerbild": Großer Mobilfunk-Test: In diesen Bundesländern sind O2, Vodafone und Telekom am schnellsten

Welcher Mobilfunk-Provider bietet mir das beste Netz? Ein aktueller Test der "Computerbild" zeigt die Stärken und Schwächen von Telekom, Vodafone und O2 - und sagt in welchen Bundesländern die Anbieter am besten sind.

Logos von Telekom, Vodafone und O2-Mutter Telefonicá an Gebäudefronten

Telekom, Vodafone und Telefonicá: Welcher Anbieter schneidet am besten ab?

Welches Mobilfunk-Netz ist das beste? Diese Frage stellen sich immer wieder große Tests. Die Fachzeitschrift "Computerbild" hat dabei einen ganz eigenen Ansatz: Sie bietet eine App an, mit der die Smartphone-Nutzer die eigene Verbindung testen können. Die Messungen werden so unter Alltagsbedingungen gesammelt. Einmal im Jahr wertet man dann die Millionen von Daten aus.

Bremen prescht nach vorne

Eine Besonderheit ist die Aufschlüsselung nach Bundesländern. So stellte sich heraus, dass im Schnitt keiner so langsam surft, wie O2-Nutzer in Rheinland-Pfalz. Nur 15 Mbit die Sekunde sind hier drin. Die besten Werte gab es in Bremen: Hier surft man im Schnitt mit 54,5 MBit/s. 

In der Praxis zeigte sich aber, dass die LTE-Abdeckung viel wichtiger ist. Der neue Datenstandard sorgte im Test dafür, dass die Telekom und Vodafone im Schnitt gute Datenraten erreichte, im O2-Netz waren laut "Computerbild" immerhin ausreichende Werte drin. Am schlechtesten war der LTE-Empfang im niedersächsischen O2-Netz, hier wurden nur 48 Prozent Abdeckung erreicht. Bestwerte konnten Sachsen-Anhalt und das Saarland einfahren: Hier deckt die Telekom jeweils 90 Prozent des Bundeslandes mit LTE ab.

Im letzten Jahr sah es noch düsterer aus: Laut den Messungen der "Computerbild"-Leser saßen 2017 in manchen Regionen je nach Netz  bis zu 40 Prozent der Nutzer im Daten-Funkloch und können gar nicht surfen.

Eine vollständige Liste der 50 größten Städte finden Sie bei "Computerbild". 

LTE: O2 weiter abgeschlagen

Der LTE-Ausbau sollte das eigentlich ändern. Die Bewegung in diesem Bereich sind aber eher gering. LTE-König war im letztjährigen "Computerbild"-Test die Telekom. Sie bot sowohl in Städten als auch auf dem Land eine Abdeckung von über 80 Prozent. Vodafone legte zu, hatte aber weiter Schwächen im ländlichen Bereich. Ganz hinten landete das O2-Netz. Trotz der Integration des E-Plus-Netzes konnte die Telefónica zu diesem Zeitpunkt nur in knapp der Hälfte Deutschlands LTE anbieten.

Das ist vor allem für Kunden von Drittanbietern ärgerlich. Bei Discounter-Tarifen bieten aktuell nur die Anbieter im O2-Netz LTE-Geschwindigkeiten. Telekom und Vodafone geben ihren Resellern nur Zugriff auf das eigentlich veraltete UMTS-Netz. Bei dem hat Vodafone die Nase vorn: In 70 Prozent des Landes haben die Kunden UMTS-Empfang. Bei der Telekom sind es nur die Hälfte der Nutzer.

In einem überraschenden Bereich konnte O2 punkten: Den besten klassischen Telefon-Empfang hat man deutschlandweit im O2-Netz. Nimmt man die Sprachqualität und die Stabilität der Verbindungen hinzu, schiebt sich Vodafone aber nach vorne. Wie im letzten Jahr telefoniert man dort am besten.

Telekom ganz knapp vorne

Der Testsieg beim Gesamtpaket aus Abdeckung, Geschwindigkeit und Telefonie geht an die Telekom. Allerdings kommt Vodafone ihr so nah wie nie. In Städten zieht Vodafone beim LTE mit dem Primus weitgehend gleich, bei der Telefonie überholt man ihn sogar. Bei der LTE-Abdeckung auf dem Land kann Vodafone aber nicht mithalten. Sie bringt der Telekom laut "Computerbild"-Experte Christian Just den knappen Sieg. O2 macht vor allem die Fusion mit E-Plus weiter zu schaffen, das Netz ist immer noch weit abgeschlagen.  

iOS: iPhone: Diese Tricks sollte jeder Apple-Nutzer kennen
iOS 12 iPhone X Nicht stören

Ruhe im Kino

"Nicht stören" wird in iOS 12 noch praktischer. Hält man das Halbmond-Symbol im Kontrollzentrum gedrückt, erscheint eine Auswahl, wie lange der Modus eingeschaltet bleiben soll - und die neue Möglichkeit, ihn bis zum Verlassen des aktuellen Ortes aktiv zu lassen. So herrscht im Kinosaal oder dem Restaurant Ruhe.

stern.de