VG-Wort Pixel

ARD-Check zu Aktionsware Schrott oder Schnäppchen - Wie gut sind Billig-Pfannen vom Discounter?


Die ARD nimmt in ihrem Haushalts-Check die Aktionsware von Discountern unter die Lupe. Welche Qualität haben die Angebote bei Lidl, Aldi, Netto und Co? Wie schneiden Billigpfannen im Vergleich ab? Das Ergebnis überrascht.

Der ominöse Mittelgang zieht viele Kunden bei Aldi und Lidl geradezu magisch an. Denn dort steht die Aktionsware. Mal sind es Küchengeräte, mal Klamotten, dann wieder Elektronikartikel und schon bald Weihnachtsdekoration. Die Bandbreite der Produkte ist groß, doch zwei Dinge haben sie immer gemein: Fast jeder kann sie irgendwie brauchen und sie sind unschlagbar günstig. Aber wie gut sind die Schnäppchen wirklich?

Die ARD hat für ihren Haushalts-Check Moderatorin Yvonne Willicks ins Schnäppchen-Getümmel geschickt. Willicks' Auftrag: Herausfinden, ob die vermeintlichen Schnäppchen  auch Qualität bieten - oder ob sie nach einem halben Jahr nur noch Schrott sind.

Ganz genau hingeschaut haben die ARD-Tester bei einem Klassiker unter den Aktions-Produkten: der gemeinen Bratpfanne. Dass Aktionspfannen bei Kunden besonders beliebt sind, zeigt sich daran, wie oft die Pfannen auf den Wühltischen angeboten werden. Innerhalb von nur zwei Wochen wurden die Testeinkäufer bei sechs großen Anbietern von Aktionsware fündig: Aldi, Lidl, Penny, Netto, Norma und Tchibo.

Sternekoch lobt Billigpfannen

Zunächst darf Sternekoch Björn Freitag die Pfannen befühlen und ausprobieren. In den Test aufgenommen werden auch zwei teurere Pfannen von den Markenherstellern Ballarini (39,99 Euro bei Kaufhof) und Tefal (34,99 Euro im Elektrofachhandel). Das subjektive Urteil des Experten: Die Aktionsware von Aldi (15,99 Euro), Lidl (19,99 Euro), Netto (17,98 Euro) und Penny (12,99 Euro) brät genauso gut wie die teurere Markenware.

Lediglich die Pfannen von Tchibo (24,99 Euro) und Norma (16,99 Euro) gefallen dem Koch etwas weniger. Im Praxistest brauchen sich die Billig-Pfannen also nicht verstecken. Tatsächlich stammt die Aldi-Pfanne sogar von Ballarini und das Lidl-Produkt von Tefal.

Wie lange hält die Beschichtung?

Aber halten die Billigpfannen auch so lange wie die teureren Produkte? Oder ist die Beschichtung schon nach einem halben Jahr runter? Das soll ein Kratz- und Abriebtest im Labor des TÜV-Rheinland zeigen. Eine Rüttelmaschine simuliert mit einer Handvoll Stahlkugeln die Benutzung über eine Dauer von einem, zwei und drei Jahren.

Überraschendes Ergebnis: Zwischen den Aktionspfannen gibt es kaum Unterschiede. Die Tüv-Expertin verteilt für alle Aktionsprodukte gute Noten zwischen 1,8 und 2,0. Mehr Geld auszugeben lohnt sich laut diesem Haltbarkeitstest nicht. Die teure Ballarini-Pfanne schneidet auch nicht besser ab als die Aktionsware (Note 1,8) und das Tefal-Produkt sogar etwas schwächer (Note 2,2). Das Preis-Leistungsverhältnis bei Aktionspfannen stimmt, so das Urteil der Tüv-Expertin.

Elektrogeräte sind Glückssache

Wer auf Aktionsangebote in allen Lebenslagen schwört, sollte sich allerdings nicht zu früh freuen. Denn bei Elektrogeräten fällt das Experten-Urteil deutlich kritischer aus. Zwei Multifunktionsküchenmaschinen können im Prüflabor der Testfirma HTV nicht überzeugen. Sparsamer Umgang mit Material und schlampige Verarbeitung ließen darauf schließen, dass die Geräte auf Kurzlebigkeit ausgerichtet sind, erklärt der Prüfer. Beim Teigrühren löst sich denn auch prompt der erste Haken.

Den Haushalts-Check gibt's am Montag, 20:15 Uhr, in der ARD und anschließend in der Mediathek

bak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker