HOME

Umfrage: Kinder im Restaurant? Selbst viele Eltern sind genervt

Kleine Kinder im Restaurant – muss das sein? Jeder zweite Deutsche zeigt sich einer Umfrage zufolge genervt. Vor allem die Eltern werden kritisiert – und das auch von anderen Eltern. Hausverbote halten aber nur wenige für angemessen.

Kinder im Restaurant

Kinder im Restaurant können eine Herausforderung bedeuten

Getty Images

Das Hamburger Café "Moki's Goodies" sorgte kürzlich überregional für Schlagzeilen. Der Grund: Kinder unter sechs Jahren sind laut Hausordnung nicht willkommen. Als dieser Hinweis im Netz die Runde machte, entfachten empörte Eltern einen kleinen Shitstorm. Herzlose Diskriminierung, so der Tenor, wie könne man so etwas machen? 

Besitzerin Monika Ertl - selbst Mutter - sah sich zu einer ausführlichen Entgegnung via Instagram gezwungen. "Das moki's goodies ist kein spendenfinanziertes demokratisches Mutter-Kind-Projekt, sondern ein Restaurant, für das ich mir ein Konzept überlegt und in das ich mein privates Geld gesteckt habe", schreibt sie an die Adresse der "Supermuttis".

Eltern sollen mehr aufpassen

An Einzelfällen wie diesen entzünden sich immer wieder aufgeregte Diskussionen. Aber wie ist eigentlich die Mehrheitsmeinung zum Thema? Die Burgerkette Peter Pane hat 1000 Menschen repräsentativ befragen lassen, was sie von kleinen Kindern im Restaurant halten. Zentrales Ergebnis: Die Hälfte der Deutschen empfindet "besonders kleine Kinder in Restaurants häufig als sehr störend". Ebenfalls gut die Hälfte bevorzugt folgerichtig Restaurants, "in denen sich wenig oder gar keine Kinder aufhalten".

Welche Erfahrungen haben Sie mit Kindern im Restaurant gemacht? Schildern Sie uns Ihre schönsten, lustigsten, peinlichsten und absurdesten Anekdoten - mit eigenen oder fremden Kindern: leseraufruf@stern.de

Kindergeschrei, Herumgetobe und Ähnliches stören also jeden Zweiten. Ein Kinderverbot ist den meisten dann aber doch zu krass. 73 Prozent der Befragten stimmen dem Satz zu: "Kinder sollten unabhängig von ihrem Alter in Restaurants zu allen Tageszeiten willkommen sein." Stattdessen nimmt eine Mehrheit die Eltern stärker in die Pflicht: Sieben von zehn Befragten kritisieren, dass Eltern im Restaurant zu wenig auf ihre Kinder aufpassen. Bemerkenswert: Selbst unter den Befragten mit Kindern im Haushalt sind sechs von zehn dieser Meinung.

Was Restaurants tun können

Aber auch die Restaurants sollten nach Meinung der Mehrheit Angebote schaffen, damit Kinder sich nicht langweilen und andere Gäste stören. Zu den meistgewünschten Angeboten zählen neben einer Extra-Kinderkarte auch ein separater Spielbereich sowie Malblock und Stifte zur Beschäftigung am Tisch. Jeder Vierte wünscht sich für Restaurants, die er häufiger besucht, einen separaten Familienbereich fürs Essen. Einen abgetrennten Fernseh- oder Computerraum fordert dagegen nur jeder Zehnte. Computerspiele am Tisch heißen noch weniger gut.

Was in Sachen Kinder angemessen ist und was nicht, hängt letztlich natürlich auch immer an der konkreten Lokalität. Da in der Umfrage nicht zwischen verschiedenen Arten von Restaurants unterschieden wird, können sich die Antworten theoretisch auf alles zwischen Imbiss und Sterne-Restaurant beziehen, was die Aussagekraft begrenzt. 

Eines aber lässt sich noch ganz generell herauslesen: Auch Eltern haben gerne mal kinderfrei. Von den Befragten mit Kindern gaben gut 40 Prozent an, sie empfänden kleine Kinder im Restaurant als störend und besuchten lieber Lokalitäten, in denen sie von den Blagen verschont bleiben. 

Regeln im Restaurant: Fotos vom Essen, Nachschlag und miese Gerichte: Was im Restaurant alles verboten ist
Es ist ein globales Phänomen: Menschen fotografieren ihr Essen. Ob sich dahinter der archaischer Trieb versteckt, ist unbekannt. Aber generell verboten ist das Fotografieren nicht - solange keine Personen (Persönlichkeitsrechte) auf den Bildern zu sehen sind. Einige Wirte verbieten allerdings Fotos von ihren Gerichten. Augen auf im Restaurant, ob ein Hinweisschild Fotos untersagt.

Es ist ein globales Phänomen: Menschen fotografieren ihr Essen. Ob sich dahinter der archaischer Trieb steckt, ist unbekannt. Aber generell verboten ist das Fotografieren nicht - solange keine Personen (Persönlichkeitsrechte) auf den Bildern zu sehen sind. Einige Wirte verbieten allerdings Fotos von ihren Gerichten zu machen. Augen auf im Restaurant, ob ein Hinweisschild Fotos untersagt.

Themen in diesem Artikel