HOME

Konsumgütermesse Ambiente: Cool ist out, Opulenz ist in

Auf der "Ambiente" werden die neuesten Trends für Haushalt, Wohnen und Schenken präsentiert. In diesem Jahr ist wildes Dekor 'in'. Auch die Star-Köche mischen mit: Fast alle sind Werbeträger der Porzellanhersteller.

Gras- und Blütenmuster sollen Lust auf neues Geschirr machen und die Umsätze der Porzellanhersteller wieder florieren lassen. "Organisch" nennt sich die Stilrichtung, die viele Firmen von diesem Freitag an auf der größten Konsumgütermesse der Welt "Ambiente" in Frankfurt zeigen. Insgesamt stellen 4600 Aussteller aus rund 90 Ländern bis zum Dienstag (13. Februar) Neues für Tisch, Küche und Haushalt vor.

Dreieckiges Besteck

"Der Trend geht zu Porzellan mit Dekor", sagt die Sprecherin der Branchenvereinigung Treffpunkt Tisch, Anja Gründer. Die Designer lassen Tulpen oder Pfingstrosen erblühen, setzen plastisch geformte Tukane und Schmetterlinge auf Kaffeekannen. "Weg vom Coolen, hin zur Opulenz", beschreibt Gründer diesen Stil. Die Hersteller spielen mit Farben und Formen.

Beim Geschirr machen die klassischen runden Teller asymmetrischen Nachfolgern Platz, die oft achteckig sind. Aus tropfenförmigen Schalen werden nicht nur Suppen gelöffelt, sondern in ihnen auch Salat, Soßen und Dessert serviert. Bei einem von Stararchitektin Zara Hadid entworfenen Besteck ist der Löffel nahezu dreieckig geformt. Ein deutscher Hersteller bringt es in limitierter Auflage auf den Markt.

Die Star-Köche sind da

Neu sind Geschirrserien, die miteinander kombiniert werden können. Ihre Dekore sind einheitlich, die Formen aber verschieden. So kann sich der Kunde aus einzelnen Serien sein persönliches Service zusammenstellen. Wer nicht gleich ein komplettes Service kaufen möchte, kann sich auf einzelne Teile eines Herstellers beschränken. "Auf dem Tisch ergibt sich trotzdem ein einheitliches Bild", erläutert Gründer.

Die gesamte Branche will von den Erfolgen der Kochshows im Fernsehen profitieren. Nach dem Motto "Das Auge isst mit" richten auf der Messe Star-Köche wie Johann Lafer und Sarah Wiener die von ihnen kreierten Menüs ansehnlich an. Die Küchenchefs sind fast allesamt Werbeträger der Porzellan- und Küchengerätehersteller und köcheln für diese auf der Ambiente.

Monika Hillemacher/DPA / DPA