HOME

Lieferando und Co.: Pizza, Burger, Sushi: Welches Lieferservice-Portal ist das beste?

Keine Lust selbst zu kochen? Plattformen wie Lieferando, Foodora oder Deliveroo bieten jede Menge Alternativen. Aber wo stimmen Angebot und Service? In einem Test schnitten nur drei von acht Portalen gut ab.

Pizzadienst

Pizza vom Lieferdienst - immer noch der Klassiker

Getty Images

Wer keine Lust auf Selberkochen hatte, dem blieb früher meist nur der Griff zum Pizzadienst-Flyer am Kühlschrank. Heute hat man da ganz andere Möglichkeiten: Online-Plattformen vereinen die Angebote Dutzender von Pizza über Burger bis Sushi. Aber welches dieser Portale ist das beste?

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat untersucht, welche Anbieter mit der größten Auswahl und dem besten Service glänzen können. Dazu zählten unter anderem die Benutzerfreundlichkeit der Seite, Versanddauer und Kosten sowie die Zustellungsqualität. Im Test vertreten sind sowohl , die die Bestellung einfach weiterleiten als auch Anbieter, die die Lieferung selbst übernehmen. 

Insgesamt nahmen die Tester acht Lieferservice-Portale unter die Lupe, nur drei davon können sie wirklich empfehlen.

Lieferando liegt vorne

Das einzige "Sehr gut" erreichte im Gesamtergebnis die Seite Lieferando.de. In 80 Prozent der untersuchten Städte stellte Lieferando die meisten Lieferdienste zur Auswahl - im Schnitt waren es 116. Der Internetauftritt überzeugte mit umfangreichen Informationen, Lieferdauer und Liefergebühren seien direkt ersichtlich. Auch der transparente und sichere Bestellprozess sowie die vielfältigen Zahlungsmöglichkeiten trug laut DISQ zum Gesamtsieg bei.

Auf Rang zwei kommt das Portal Lieferheld.de mit der Gesamtnote "Gut". Das überdurchschnittlich große Angebot sowie die Bedienungsfreundlichkeit der Seite überzeugte die Tester. Das Siegertreppchen komplettiert Pizza.de mit einem ebenfalls guten Gesamtergebnis. Die Tester betonen vor allem das umfangreiche Angebot sowie die zahlreichen Zahlungsoptionen.

Foodora und Deliveroo nur "ausreichend"

Die übrigen fünf Anbieter im Vergleich schnitten lediglich "ausreichend" ab. Es handelt sich um , Deliveroo, Pizzeria.de, Online-Pizza.de und Bringbutler.de.

Der Gesamtvergleich ist allerdings etwas schief, weil Unternehmen wie Foodora und Deliveroo mit ihren eigenen Fahrern in weniger Städten präsent sind als die Portale, die die Bestellung einfach nur an den Lieferservice weiterleiten. Grundsätzlich gilt: Je größer die Stadt, desto größer die Auswahl auf den untersuchten Plattformen. So waren in München beim Testsieger Lieferando abends rund 200 Lieferdienste vertreten, der schwächste Konkurrent hatte nur 15 in der Liste. Ob das ausgewählte Essen am Ende auch geschmacklich hält, was man sich versprochen hat, ist allerdings eine ganz andere Frage. 

Ein Pizzabote fährt seine Lieferung auf dem Mofa mitten durch die Demonstranten
bak