VG-Wort Pixel

Online-Lieferdienst Liefern statt Laden: Supermarktkette Globus startet Testlauf für Lebensmittel-Bringdienst

Ein Globus Baumarkt in Tschechien
Ein Globus Baumarkt in Tschechien
© Ondrej Hajek/ / Picture Alliance
Das Handelsunternehmen Globus will in das Geschäft mit gelieferten Lebensmitteln einsteigen. Wie das konkret aussehen soll, ist zwar noch unklar. Doch Kunden können sich auf verschiedene Tests einstellen.

Das Handelsunternehmen Globus, das Super- als auch Baumärkte betreibt, will den Einstieg in den E-Commerce angehen und künftig online bestellte Lebensmittel ausliefern. Dies berichtet die "Lebensmittelzeitung" und beruft sich auf Unternehmensaussagen. 

Wie sich Globus den Einstieg ins Geschäft konkret vorstellt, ist dabei noch ungewiss. Klar ist, dass solche Details durch verschiedene Test-Szenarien ausgelotet werden sollen. Bekannt ist bislang, dass die Auslieferung aus den Märkten erfolgen soll. Diese Aufgabe will das Unternehmen selbst übernehmen, aber auch Partner mit ins Boot holen. Erste Gespräche mit Start-ups würden bereits laufen.

Liefergeschäft ist komplex

Bislang tun sich die großen Händler schwer mit Lieferdiensten. Das Liefergeschäft selbst haben kleine, neue Unternehmen wie Flink oder Gorillas übernommen und bieten ihre Dienste bislang in Ballungsgebieten an. Dabei könnten eigene Lieferdienste bei großen Supermarktketten nicht nur die Kundenbindung, sondern auch den Umsatz erhöhen. Doch die hohen Investitionen scheuen die Firme noch. "Uns ist klar, dass wir am Anfang investieren müssen. Aber wir haben weder die Möglichkeiten noch die Lust darauf, Geld mit dem Lieferservice zu verbrennen", zitiert die "LZ" Jochen Baab, den Chef der SB-Warenhaussparte bei Globus. In der Corona-Krise hatte Globus das "Click&Collect"-System als dauerhaftes Angebot in einigen Märkten installiert. 

Hilfreich für den Sprung ins E-Commerce könnten die internationalen Erfahrungen sein, denn Globus betreibt auch Märkte in Russland. Dort trägt das Internetgeschäft bereits fünf Prozent zum Umsatz bei. Laut dem Unternehmen erziele die E-Commerce-Sparte bereits ein "positives Ergebnis", so das "LZ", ohne die Gewinne zu beziffern.

Die Handelsfirma Globus unterhält Märkte vor allem im Saarland, aber auch in Mitteldeutschland. Neben den SB-Warenhäusern betreibt das Unternehmen, das jährlich einen Umsatz von rund acht Milliarden Euro erzielt, auch noch Bau- und Elektromärkte. 

kg

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker