HOME

Medien: Premiere verkauft seinen Pornokanal

Der Schweizer Filmrechtehändler Erotic Media AG übernimmt die Erotiksparte des Bezahlsenders Premiere. Der Pornokanal "Blue Movie" ist das einzige legale, über den Fernseher empfangbare, Vollerotik-Angebot in Deutschland und Österreich.

Der Bezahlsender Premiere verkauft seinen Pornokanal "Blue Movie" an die Schweizer Erotic Media AG. Der Kanal soll aber weiterhin über die Premiere-Plattform ausgestrahlt werden, teilte die erotic media AG am Freitag mit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Schweizer Unternehmen betreibt Lizenzhandel mit Erotikfilmen und hat bei Premiere bereits den Softerotik-Kanal "Beate Uhse TV".

Der deutsche Erotik-Versender Beate Uhse, der 33 Prozent an Erotic Media hält, will über eine Vertriebs- und Vermarktungsvereinbarung helfen, neue Kunden zu gewinnen. Der Telemediendienst "Blue Movie" hat nach eigenen Angaben 170.000 registrierte Kunden. Der Pronokanal ist das einzige legale, über den Fernseher empfangbare, Vollerotik Angebot in Deutschland und Österreich. Die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) stufte das Angebot nicht als Fernsehen, sondern als Mediendienste ein. Solchen Diensten ist - im Unterschied zu TV-Sendern - die Verbreitung pornografischer Filme erlaubt.

Die technische Verbreitung des Dienstes übernehme weiterhin Premiere, hieß es. "Premiere wird durch ein differenziertes Vermarktungs- und Provisionsmodell auch künftig vom erwarteten Wachstum des Erotikgeschäfts profitieren", teilte der Bezahlsender mit.

DPA, Reuters / DPA / Reuters
Themen in diesem Artikel