HOME

Stern Logo Bundesliga

Shitstorm: Sky zieht Moderatoren aus Bundesliga-Stadien ab - und erntet Zorn der Kunden

Der Bezahlsender "Sky" schickt ab der kommenden Saison keine Moderatoren mehr in die Stadien der Fußball-Bundesliga und zieht damit Konsequenzen aus dem Verlust einiger Übertragungsrechte. Die Abonnenten lassen ihrem Ärger darüber in den sozialen Medien freien Lauf.

Sky

Sitzen ab sofort nicht mehr live im Stadion: Die "Sky"Riege mit Sebastian Hellmann (Moderator), Dietmar Didi Hamann, Lothar Matthäus, Christoph Metzelder (v. l.)

Ohne zusätzliche Bezahlung kann der Fußballfan ab der neuen Saison nur wenige Partien sehen, die 2. Liga ist sogar komplett im Pay-TV verschwunden. Das ZDF löst die ARD beim Eröffnungsspiel der 1. Liga ab und zeigt fünf weitere Partien im frei zu empfangenden Fernsehen. Das Zweite zeigt je ein Spiel am 17. und 18. Spieltag, die Relegation zur 2. Bundesliga sowie den Supercup.

Nicht mehr alle, aber die meisten Partien zeigt Sky. Der Marktführer im Pay-Bereich überträgt unter anderem alle Spiele am Samstag sowie 60 Partien am Sonntag (15.30/18.00 Uhr). Dazu bietet Sky weiterhin die Konferenzen am Samstag und an den Spieltagen während der englischen Wochen. Die 2. Liga live läuft komplett bei Sky.

"Sky": Topspiel am Samstag nur noch aus dem Studio

Allerdings werden die gewohnten Moderatoren-Teams in Zukunft nicht mehr aus den Stadien berichten, sondern im Studio in Unterföhring sitzen. Live-Berichterstattung aus dem Stadion gibt es ab der nächsten Spielzeit auch nicht mehr beim Bundesliga-Topspiel am Samstagabend, sondern nur noch beim Montagabendspiel der 2. Bundesliga.

Das Team um Moderator Sebastian Hellmann und die Ex-Profis Christoph Metzelder und Lothar Matthäus bleibt allerdings zusammen und wird mit dem früheren Leverkusen-Manager Reiner Calmund ergänzt. Trotzdem regt sich im Netz unter den "Sky"-Abonnenten gewaltiger Unmut. Der Facebook-Post des Users Saibot Rellek auf der deutschen "Sky"-Seite heißt es: "Ihr verliert die Rechte für massenhaft Spiele der Bundesliga, plant keinerlei Preisanpassungen und 'zieht jetzt die Konsequenz' nicht mehr aus dem Stadion zu senden, sondern nur noch aus dem Studio? Was seid ihr für ein Haufen voller Lappen?". Fast 40.000 Likes hat Rellek dafür bereits erhalten - inklusive zahlreicher zustimmender Kommentare.

"Kein Problem damit, wenn sie auf dem Mars sitzen"

"Viel Geld für immer weniger", heißt es da zum Beispiel. Viele User drohen mit der Kündigung ihres Abos und dem Wechsel zum Konkurrenten "DAZN". Anderen ist es egal: "Ich habe kein Problem damit, wenn sie im Stadion sitzen, in einem Studio oder sogar auf dem Mars."

Fußball-Angeberwissen: Die verrücktesten Rekorde der Bundesliga
tim

Wissenscommunity