VG-Wort Pixel

Pay-TV-Sender bestätigt Nach mehreren Fehltritten – Sky trennt sich von Kommentator Jörg Dahlmann

Sky-Kommentator Jörg Dahlmann
Sky-Kommentator Jörg Dahlmann (Aufnahme von 2013)
© Ulrike Blitzner / RTN / Picture Alliance
Der Pay-TV-Sender Sky und Kommentator Jörg Dahlmann gehen fortan getrennte Wege. Hintergrund sind offenbar mehrere Äußerungen des Journalisten am Mikrofon.

Der letzte Spruch war offenbar einer zu viel. Sky trennt sich von seinem langjährigen Kommentator Jörg Dahlmann. Der Pay-TV-Sender bestätigte der Nachrichtenagentur DPA einen entsprechenden Bericht von "T-Online".

"Sky hat über viele Jahre hinweg gut mit Jörg Dahlmann zusammen gearbeitet. Allerdings hat er sich aus unserer Sicht bei seinen Kommentaren nun mehrfach unsensibel und unpassend verhalten", sagte ein Sprecher. "Sky ist sich seiner Verantwortung als Medienunternehmen bewusst und hat sich deshalb dazu entschieden, dass er ab sofort nicht mehr eingesetzt wird."

Hintergrund sind mehrere Äußerungen des 62-jährigen Sportjournalisten am Mikrofon. Zuletzt bezeichnet Dahlmann beim Kommentieren des Zweitligaspiels zwischen Hannover 96 und Erzgebirge Aue Japan als "Land der Sushis", nachdem Hannovers Japaner Sei Muroya eine Chance vergeben hat. Dahlmann wurden daraufhin die Verbreitung von Stereotypen und Rassismus vorgeworfen.

Jörg Dahlmann verteidigt seinen Spruch

Zur Kritik äußerte sich der Kommentator auf seinem Instagram-Kanal: "Normalerweise wollte ich auf Unsinn nicht mehr antworten. Wenn ich Japan als Land der Sushis bezeichne, ist das tatsächlich Rassismus? Das ist doch nicht dein Ernst, oder?", schrieb er.

In einer vorherigen Übertragung im Dezember hatte Dahlmann den Ersatztorwart von Union Berlin, Loris Karius, mit dem Spruch bedacht. "Jetzt in Berlin sitzt er eben nur auf der Bank. Hat den Vorteil, dass er zu Hause kuscheln kann mit seiner Sophia Thomalla. Aber für so eine Kuschelnacht mit Sophia würde ich mich auch auf die Bank setzen." Schauspielerin Sophia Thomalla ist mit Karius liiert. (Lesen Sie hier mehr dazu.)

Auf Vorwürfe, er habe sich frauenfeindlich geäußert, reagierte Dahlmann mit einer Entschuldigung: "Es war ein flapsiger Spruch, der eben offensichtlich für viele daneben ging. Es steckte in keiner Weise eine böse Absicht dahinter."

Schon damals stand fest, das Sky den Vertrag mit dem Kommentator zum Saisonende nicht verlängern werde, nun nimmt der Pay-TV-Kanal Dahlmann bereits einige Monate vorher vom Sender.

Dahlmann wechselte 2017 zu Sky, zuvor war er unter anderem jahrelang bei Sport1 und Sat.1 beschäftigt. Größere Bekanntheit und einen gewissen Kultstatus erlangte er in den 1990er Jahren durch seine Tätigkeit in der Fußball-Sendung "ran" und seine Reportagen von Europapokalspielen.

Quellen: "T-Online", Jörg Dahlmann bei Instagram

wue

Mehr zum Thema



Newsticker