HOME

Neuer Name: RAG heißt jetzt Evonik

Neuer Name, neue Strategie: Die alte RAG gibt es nicht mehr - jedenfalls nicht unter dieser Bezeichnung. Als Evonik Industries plant das Unternehmen nun für 2008 den Börsengang. Die Einnahmen sollen Ewigkeitslasten einer alten Industrie bezahlen.

Die bisherige RAG Beteiligungs-AG will unter dem neuen Namen Evonik Industries im kommenden Jahr an die Börse. Die Namen der Konzerntöchter Degussa, Steag und RAG Immobilien sollen damit künftig entfallen, teilte das Unternehmen in Essen mit. Die Geschäftsfelder Chemie, Energie und Immobilien sollen dann unter der einheitlichen Marke Evonik geführt werden. Den Namen RAG werde künftig der deutsche Steinkohlenbergbau führen, der von dem neuen Industriekonzern Evonik getrennt sein werde.

Die Taufe des Industriekonzerns sei der letzte Schritt vor dem im ersten Halbjahr 2008 geplanten Gang an den Kapitalmarkt. "Unser Ziel ist, einer der kreativsten Industriekonzerne der Welt zu werden", kündigte der Vorstandsvorsitzende der bisherigen RAG Beteiligungs-AG, Werner Müller, an. Evonik Industries werde seine führenden Positionen in attraktiven Wachstums-Märkten ausbauen. Der Milliarden-Erlös aus dem geplanten Börsengang soll in die neue Kohlestiftung fließen, die den subventionierten Steinkohlen-Bergbau bis voraussichtlich 2018 weiterführen und anschließend die Ewigkeitslasten aus dem Stiftungsvermögen tragen soll.

DPA / DPA