HOME

QUARTALSBERICHT: Wie ein Fels in der Brandung: SAP

Softwareriese SAP hat die Konjunkturschwäche in Europa und den USA im zweiten Quartal ohne Einbruch beim Gewinn oder Umsatz überstanden. Die Aktie legte weiterhin zu

Softwareriese SAP hat die Konjunkturschwäche in Europa und den USA im zweiten Quartal ohne Einbruch beim Gewinn oder Umsatz überstanden. Das Ergebnis je Aktie sei um rund 75 Prozent auf 0,65 Euro gestiegen, teilte das im Deutschen Aktien-Index DAX notierte Unternehmen am Firmensitz in Walldorf mit. Der Umsatz kletterte im Berichtszeitraum um 24 Prozent auf 1,85 Milliarden Euro (3,62 Mrd DM). Die Aktie des Unternehmens stieg nach Bekanntgabe am Morgen um 8,78 Prozent auf 155,30 Euro.

Prognosen der Analysten deutlich übertroffen

Auch beim Blick auf das laufende Geschäftsjahr bleibt SAP optimistisch. Der Konzern bestätigte frühere Prognosen für die ersten neun Monate, nach denen das Umsatzwachstum leicht über dem Vorjahresniveau von 23 Prozent liegen werde.

SAP hat mit den jetzt vorgelegten Zahlen für das zweite Quartal die Prognosen der Analysten deutlich übertroffen. In einer Umfrage der Wirtschaftsnachrichtenagentur dpa-AFX hatten die Experten in einer Durchschnittsschätzung mit einem Gewinn pro Aktie von 0,52 Euro gerechnet. Auch der Umsatz war im zweiten Quartal besser als von den Analysten prognostiziert.

Gewinn mehr als verdoppelt

Das operative Ergebnis sei im zweiten Quartal ohne die Kosten für Mitarbeiterbeteiligungsprogramme sowie Aufwendungen für den Erwerb von TopTier um 72 Prozent auf 424 Millionen Euro angewachsen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat sich nach SAP-Angaben mehr als verdoppelt. Er stieg um 118 Prozent von 206 Millionen Euro auf 450 Millionen Euro. Das Konzernergebnis sei um 78 Prozent auf 206 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreswert von 116 Millionen Euro geklettert. Den Gewinn je Aktie hat SAP ohne die Aufwendungen für den TopTier-Kauf um 92 Prozent von 0,37 Euro auf 0,71 Euro gesteigert.