HOME

Tarifstreit: Warnstreiks: Gewerkschaft legt sechs deutsche Flughäfen lahm

Nächste Runde im Tarifstreit im Öffentlichen Dienst: An sechs deutschen Airports haben am Morgen Warnstreiks begonnen. Wird es zum Chaos kommen oder haben sich die Fluggäste - wie bei Streiks der jüngeren Vergangenheit - darauf eingestellt? 

Streik am Flughafen Frankfurt: Annullierte Flüge an der Anzeigetafel

Nichts geht mehr am Frankfurter Flughafen: Wie schlimm der Warnstreik des Bodenpersonals den Flugverkehr wirklich trifft, muss der Tag zeigen

Mit dem Beginn der Frühschicht haben am Morgen an sechs deutschen Flughäfen die angekündigten Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi begonnen. In Frankfurt am Main ruht beim Bodenpersonal seit dem frühen Morgen die Arbeit, wie ein Verdi-Sprecher sagte. Ab 8.00 Uhr werde auch die Flughafen-Feuerwehr streiken.

Die Gewerkschaft hat im Rahmen der Tarifrunde Öffentlicher Dienst zu den Streiks an Flughäfen aufgerufen. Bundesweit müssen sich Zehntausende Reisende auf Verzögerungen und Ausfälle im Flugverkehr einstellen.

Streik stoppt Flugverkehr in Köln/Bonn

Am Flughafen Köln/Bonn hat die Feuerwehr bereits die Arbeit niedergelegt, wie eine Sprecherin der Gewerkschaft mitteilte. Dort sind keine Starts und Landungen mehr möglich. Auch das Bodenpersonal am Münchner Flughafen streikt. Am Morgen wurden dort nach Verdi-Angaben die Sicherheitskontrollen eingestellt. An den Flughäfen in Dortmund, Düsseldorf und Hannover wird ebenfalls gestreikt.

dho/DPA