Thyssenkrupp-Aufsichtsrat entscheidet Wird Crommes Mann neuer Herr im Stahlhaus?


Der Aufsichtsrat von Thyssenkrupp entscheidet am Mittwoch über die Neubesetzung des Chefpostens beim größten deutschen Stahlkonzern. Als praktisch gesetzt gilt der von Thyssenkrupp-Aufsichtsratschef Gerhard Cromme protegierte Siemens-Manager Heinrich Hiesinger.

Der Aufsichtsrat von Thyssenkrupp entscheidet am Mittwoch über die Neubesetzung des Chefpostens beim größten deutschen Stahlkonzern.

Als Kandidaten hat hat der Personalausschuss des Aufsichtsrats den 49 Jahre alten Siemens-Manager Heinrich Hiesinger vorgeschlagen. Hiesinger soll Anfang kommenden Jahres den 68 Jahre alten Konzernchef Ekkehard Schulz ablösen.

Mit Heinrich Hiesinger würde erstmalig ein konzernfremde Manager die Leitung des durch die Wirtschaftskrise schwer angeschlagenen Stahlgiganten übernehmen. Die Regie bei dem überraschenden Karrieresprung dürfte vor allem Gerhard Cromme geführt haben. Als Chefaufseher bei Siemens und Thyssenkrupp hält er die Fäden in der Hand.

Cromme hat in einem Interview mit dem "Spiegel" angekündigt, dass der neue Chef vor allem das Technologiesegment des Konzerns ausbauen soll.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker