HOME

TOURISMUS: Club Méditerranée muss 15 Clubs schließen

US-Bürger haben die Lust am Reisen verloren - die Folgen treffen nun die ersten europäischen Veranstalter. Club Med versucht die Wintersaison zu retten.

Der französische Reiseveranstalter Club Méditerranée SA (Paris) schließt wegen sinkender Buchungen vorübergehend 15 seiner Ferienclubs in zehn Ländern. Nach den Terroranschlägen vom 11. September sind die Reservierungen um 16 Prozent zurückgegangen, teilte der Veranstalter mit. Club Med will sich auf seine derzeit 30 Anlagen in den Ski-Gebieten konzentrieren, um die »Wintersaison zu retten«, sagte Club Med-Chef Philippe Bourguignon. In diesem Winter kommen außerdem noch zwei neue Clubanlagen in den italienischen Alpen hinzu.

Von den mehrmonatigen Schließungen sind in erster Linie Ziele von US-Bürgern in Mexiko, der Karibik und auf den Bahamas betroffen . Hinzu kommen Schließungen in Israel, Ägypten, Malaysia und Griechenland. Auf Dauer scheint es unumgänglich zu sein, dass wegen zu geringer Rentabilität Feriendörfer in der Schweiz und Australien vorausichtlich ganz geschlossen werden. Dass unter solchen Voraussetzungen dann der Gewinn für 2001 im Vergleich zum Vorjahr um rund die Hälfte auf 45 bis 50 Millionen Euro (98 Mio DM) sinken soll, überrascht auch nicht mehr.