HOME

Stern Logo Haushalt

WDR-Test: Wie gut ist Werkzeug vom Discounter?

Regelmäßig gibt es bei Aldi oder Lidl günstige Heimwerkerprodukte zu kaufen. Lohnt der Kauf oder sollte man lieber in den Baumarkt gehen?

Werkzeuge gibt es von günstig bis teuer (Symbolbild)

Werkzeuge gibt es von günstig bis teuer (Symbolbild)

Getty Images

Werkzeuge und Heimwerkerbedarf gehören zu den beliebtesten Aktionswaren der Discounter. So hatte Aldi Süd im vergangenen Jahr 42 Mal Baumarktprodukte im Sortiment, Aldi Nord 39 Mal, und Lidl lockte sogar 66 Mal mit Angeboten zum Kauf. Aber was taugen die günstigen Baumarkt-Alternativen?

Die WDR-Verbrauchersendung "Markt" hat den Praxistest gemacht. Ein Experte und drei Hobby-Handwerker ließen verschiedene Geräte von Aldi Süd und Lidl gegen Markenprodukte antreten. Und die Discounter schlugen sich nicht schlecht: So befreiten die Hochdruckreiniger von Aldi (100 Euro) und Lidl (70 Euro) die Fugen einer gepflasterten Einfahrt überraschend gut vom Unkraut. Der Klassiker von Kärcher (275 Euro) hellte die Steine aber am besten auf. Bei Aldi gab es zudem leichte Abzüge fürs Handling.

Als nächstes im Test: Akku-Multifunktionswerkzeuge, die sägen, trennen und schleifen können. Die Geräte von Aldi und Lidl kosteten lediglich 40 Euro, das Markengerät von Bosch 150 Euro. Beim Aldi-Gerät löste sich nach wenigen Minuten ein Teil des Schleifaufsatzes - Aldi selbst erklärte dagegen, bei einer 50-stündigen Dauerprüfung keine Mängel festgestellt zu haben. Beim Lidl-Gerät gab es keine Probleme, Bosch war aber schneller und leiser.

Beim dritten Produkt im Test, der Pendelhub-Stichsäge waren die beiden Discountergeräte (je 25 Euro) gegenüber einer Säge von Black+Decker (60 Euro) sogar im Vorteil. Alle sägten gut, dem Markengerät fehlte aber ein Laser, der das Geradeaussägen erleichtert.

Discounter-Werkzeuge: Es gibt Tops und Flops

Unterm Strich waren die Hobby-Tester mit den Geräten vom Discounter zufrieden. Auch der Experte bescheinigt, dass sie für gelegentliche Arbeiten ausreichen. Wer die Werkzeuge viel und auch für größere Arbeiten benutzt, für den kann sich ein teureres Gerät vom Baumarkt aber lohnen.

Wer wissen will, wie lange die Discounterprodukte halten, sollte sich die Tests der Stiftung Warentest aus den vergangenen Jahren anschauen. Die Ergebnisse der Warentester schwankten: Von Lidl wurden Bohrer für Holz und Metall im vergangenen Jahr mit "sehr gut" bewertet, eine Teleskop-Astschere aus dem Jahr 2015 mit "befriedigend" und eine Bypass-Gartenschere 2010 mit "mangelhaft". Bei Aldi Nord erhielt vergangenes Jahr die weiße Wandfarbe die Note "befriedigend", ein Hochdruckreiniger aus dem Jahr 2014 war "mangelhaft". Es kommt also auch immer auf den Einzelfall an. www.test.de 

"Winbot 9" im Test: Fensterputz-Roboter blamiert sich im Praxis-Check

bak
Themen in diesem Artikel