Rauchen schadet dem Zahnfleisch

Tabak ist Gift - nicht nur für die Lunge und das Herz, sondern auch für das Gebiss. Das Risiko, dass sich Kiefer und Zahnfleisch entzünden, ist bei Rauchern um das Fünffache erhöht.

0 Bewertungen
Zahnfleisch, Rauchen, Raucher, Nikotin, Zahn, Zähne, Kiefer, Gebiss

Wer qualmt, hat ein fünfmal höheres Risiko, Parodontitis zu bekommen©

Ob Zigarette, Pfeife oder Zigarre: Rauchen schadet den Zähnen - über Umwege. Der Krebs erregende Qualm streicht durch die Mundhöhle und lagert sich auf Zähnen, Zunge und Munschleimhaut ab. Gelangt das Nikotin über die Schleimhäute und die Lunge in die Blutbahn, sorgt es dafür, dass sich die Adern zusammenziehen.

Die Folge: Die Schleimhaut und das Zahnfleisch werden nicht mehr gut durchblutet, das Immunsystem muss seine Abwehrzellen durch enger gewordene Nachschubwege schleusen. Dadurch sinkt die Abwehrkraft, auch die des Zahnfleisches. Damit steigt automatisch das Risiko, an Parodontitis. zu erkranken, und zwar um das Fünf- bis Sechsfache.

Wie negativ sich Tabakkonsum auf Zahnfleisch und Kiefer auswirken, belegen die Ergebnisse der jüngsten deutschen Studie zur Mundgesundheit. Danach leiden 27,1 Prozent der Raucher im Alter von 35 bis 44 Jahren an einer schweren Parodontitis.

Der Kieferknochen kann schrumpfen

Weil Rauchen die Abwehrkräfte schwächt, wird das Zahnfleisch auch anfälliger für lang andauernde Entzündungen. Das kann den Kieferknochen schädigen und lässt ihn schrumpfen. Irgendwann kann er den Zahn nicht mehr halten, der Beißer fängt an zu wackeln, schließlich fällt er aus.

Besonders tückisch ist: Das Zahnfleisch von Rauchern blutet nicht so schnell, wenn es entzündet ist. Das liegt an den durch das Nikotin verengten Adern. Das Blut ist aber ein typisches Warnzeichen für Parodontitis. Fehlt es, wird das Problem nicht so schnell erkannt - weder vom Betroffenen noch vom Zahnarzt. Zudem heilen bei Rauchern Wunden wesentlich langsamer, auch solche Wunden, die durch Zahn- oder Kieferoperationen entstehen.

Wenn Sie rauchen, sollten Sie ihre Zähne besonders gründlich pflegen und sich mehrmals im Jahr die Zähne professionell reinigen lassen.

 
 
MEHR ZUM THEMA