"Mr. Grand Prix" Peter Urban muss passen

4. Mai 2009, 11:41 Uhr

Er ist die deutsche Stimme des Eurovision Song Contest: Seit 1997 präsentiert der NDR-Reporter Peter Urban das europäische Schlagerfestival in der ARD. Jetzt muss er erstmals passen. Schuld ist eine unaufschiebbare Operation.

0 Bewertungen
Eurovision Song Contest, Grand Prix Eurovision, Peter Urban, ARD

Wegen der Hüfte nicht als Kommentator zum Eurovison Song Contest nach Moskau: NDR-Reporter Peter Urban©

Eurovision Song Contest ohne "Mr. Grand Prix": Peter Urban, seit 1997 die deutsche Stimme bei der Übertragung des weltweit größten Musikwettbewerbs, wird in diesem Jahr seinen Kommentatorenposten an den Kollegen Tim Frühling übergeben. Urban könne wegen einer "unaufschiebbaren Hüft-Operation" nicht nach Moskau fahren, teilte der federführende Norddeutsche Rundfunk (NDR) am Montag mit.

"Es bricht mir das Herz, dass ich dieses Jahr nicht dabei sein kann, aber es ließ sich nicht ändern", wurde der 61-Jährige zitiert. Dafür erfüllt sich für hr3-Moderator Frühling (33) "ein Jugendtraum": Seit er sieben war, habe er kaum einen Eurovision Song Contest verpasst.

Lesen Sie auch
Schlagwörter powered by wefind WeFind
ARD Eurovision Song Contest Jugendtraum Moskau NDR Übertragung
Kultur
stern TV-Programm
Kostenlos downloaden: stern TV-Programm für iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets Mehr Infos über die App
 
Humor
Tetsche, Haderer, Mette und Co. Tetsche, Haderer, Mette und Co.
 
TV-Tipps des Tages
Empfehlungen aus der Redaktion Empfehlungen aus der Redaktion
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity