Warum Heidi Klum sich nicht mit Martin Kirsten zeigt

8. November 2012, 16:00 Uhr

"Ja, ich bin verliebt." Heidi Klum steht zu ihrer Beziehung mit Bodyguard Martin Kirsten. In einem Interview erklärt sie, warum sie ohne ihn öffentliche Auftritte absolviert.

Heidi Klum, Bunte, Interview, Martin Kirsten

Ohne den Neuen: Heidi Klum Ende September auf dem roten Teppich bei der Verleihung der Emmy Awards in Los Angeles©

Er ist der neue Mann an ihrer Seite. Doch zu sehen ist er dort nur selten. Zu offiziellen Anlässen auf dem roten Teppich geht Heidi Klum alleine, Bodyguard Martin Kirsten bleibt zu Hause. Sie wolle ihr Liebesleben "ein bisschen privater" halten, begründet die 39-Jährige ihre neue Zurückhaltung. Trotzdem hat sie sich jetzt öffentlich zu ihrer neuen Beziehung bekannt.

"Ja, ich bin verliebt", sagt Klum in der Zeitschrift "Bunte" über ihr Verhältnis zu Martin Kirsten. Er ist der Mann, der vier Jahre lang ihr Angestellter war und jetzt ihr Liebhaber ist. Klum spricht auch über das gute Verhältnis zwischen ihm und ihren Kindern Leni, Henry, Johan und Lou. "Sie mögen ihn sehr gerne", sagt das Model. Er kümmere sich ganz wunderbar um sie. "Er spielt mit ihnen, er beschützt sie. Ich vertraue ihm." Kirsten werde gemeinsam mit ihr und ihrer Familie das Weihnachtsfest in Los Angeles verbringen.

So klar hat Klum über ihre Gefühle zu Kirsten bislang noch nie gesprochen. In der amerikanischen Talkshow "Katie" hatte sie sich Anfang September in vage Andeutungen geflüchtet. "Ich weiß selbst nicht, wie sich das Ganze entwickeln wird. Es hat ja gerade erst begonnen", sagte sie. Kein einziges Mal traute sie sich, den Namen ihres neuen Partners auszusprechen, geschweige denn das Wort Beziehung. Die Frau, die jahrelang alle Welt an ihrem Liebesglück mit Noch-Ehemann Seal teilhaben ließ, wollte nicht über Privates reden.

Ein ungleiches Paar

Schon gab es Gerüchte, zwischen Klum und Kirsten krisele es. Zu ungleich sei das Paar aus der erfolgreichen Geschäftsfrau mit dem Millionenvermögen auf der einen und dem Leibwächter mit dem Durchschnittseinkommen auf der anderen Seite. "Er wird Heidi auch in Zukunft nur sein Herz schenken können. Für Brillanten reicht sein Portemonnaie sicher nicht", interpretierte die deutsche Ausgabe der Zeitschrift "In" Ende Oktober das Verhältnis zwischen Klum und Kirsten.

"Martin versteckt sich nicht. Aber er ist kein Mann, der gern im Rampenlicht steht", erklärt Klum in "Bunte", warum ihr neuer Freund bislang nicht mit ihr gemeinsam bei offiziellen Einladungen und Partys erschienen ist. "Am Ende des Tages muss man das machen, was einen persönlichen glücklich macht. Nach dieser Devise lebe ich."

Zum Thema
Lifestyle
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests