Frankfurt nimmt wieder Kurs auf Champions League

31. März 2013, 19:48 Uhr

Eintracht Frankfurt ist im Kampf um die Champions-League-Plätze ein wichtiger Sieg gelungen.

0 Bewertungen

Eintracht Frankfurt ist im Kampf um die Champions-League-Plätze ein wichtiger Sieg gelungen. Bei der SpVgg Greuther Fürth zitterten sich die Hessen wenige Tage nach der Vertragsverlängerung von Trainer Armin Veh zu einem 3:2 (1:1)-Erfolg. Damit ist die Eintracht nach zuvor sechs Spielen ohne "Dreier" punktgleich mit Schalke 04 auf Rang vier. Der 1. FC Nürnberg erreichte beim VfL Wolfsburg nach einem 0:2-Rückstand zur Pause noch ein 2:2.

Die entscheidenden Frankfurter Treffer in einer Begegnung auf phasenweise erschreckend schwachem Niveau erzielten Stefan Aigner (58.) und Alexander Meier (69.). Aufsteiger Fürth, das durch Sercan Sararer noch einmal herankam (73.), darf sich damit wohl endgültig keine Hoffnungen mehr auf den Klassenverbleib machen.

Nürnberg gelang es, den früheren Trainer Dieter Hecking bei seinem derzeitigen Arbeitgeber Wolfsburg gehörig zu ärgern. Der VfL steckt damit weiter im unteren Tabellen-Mittelfeld fest. Nürnberg ist dagegen unter Heckings Nachfolger Michael Wiesinger seit acht Spielen ohne Niederlage. Angesichts von elf Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang und nur vier Punkte Rückstand auf einen Europa-League-Platz darf sich der Club im Saisonfinale sogar eher nach oben orientieren.

Nachdem Diego (2.) und Ivica Olic (27.) den VfL in Führung gebracht hatten, sorgten Timmy Simons (61.) und Per Nilsson (66.) für den Ausgleich. Tomas Pekhart hatte sogar den Siegtreffer für die Gäste auf dem Kopf, traf aber nur die Latte (83.).

AFP