Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Eltern erfahren auf Facebook vom Tod ihrer Söhne

Bei einem schweren Unfall in Nordrhein-Westfalen sterben zwei 17 und 22 Jahre alte Brüder. Die Eltern erhalten die schlimme Nachricht nicht von der Polizei - sondern lesen es auf Facebook. Ein Gaffer hatte Bilder hochgeladen.

Bei einem Unfall auf der A46 starben zwei junge Brüder

Bei einem Unfall auf der A46 starben zwei Brüder (Symbolbild)

Die beiden Brüder waren erst 17 und 22 Jahre alt, als sie am Sonntag kurz nach Mitternacht mit ihrem Auto tödlich verunglückten. Auf der A46 bei Iserlohn in Nordrhein-Westfalen kamen sie von der Fahrbahn ab und starben noch am Unfallort, wie die Polizei in Dortmund berichtete. Für die Eltern der Opfer war das ein schwerer Schicksalsschlag. Die Nachricht über den Tod ihrer Kinder überbrachte ihnen jedoch nicht die Polizei - sie erfuhren auf Facebook davon. Ein Schaulustiger hatte Bilder von dem Unfall gemacht und in dem sozialen Netzwerk gepostet. 

Bei der Polizei sorgt das für Empörung und Unverständnis. "Ich frage mich, ob jemand, der so etwas gemacht hat, tatsächlich auch dafür Verantwortung übernehmen will", sagte ein Sprecher der Dortmunder Polizei dem "WDR". Was der Unbekannte getan habe, sei "sehr bedenklich".

Auto fuhr wohl zu schnell

Noch während die Polizei den Unfallort absicherte, erschienen die "völlig aufgelösten" Angehörigen. "Die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr hatten Mühe, die stark geschockten und trauernden Menschen zu beruhigen", heißt es in einer Pressemitteilung. Sie mussten noch vor Ort von einem Notarzt behandelt werden.

Nach aktuellen Erkenntnissen waren die Insassen aus Balve bei Dortmund offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. In einer leichten Linkskurve hatte der Wagen eine Schutzplanke überfahren, war gegen Bäume geprallt und hatte sich mehrfach überschlagen. Der 22-jährige Fahrer wurde aus dem Auto geschleudert, der 17-Jährige blieb in dem Wrack. Durch den Aufprall wurde das Auto komplett zerstört. 

kis
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools