Minenbetreiber findet "Harlem Shake" unterirdisch

4. März 2013, 08:33 Uhr

Sie wollten Spaß - und verloren ihren Job: 15 Bergleute haben in einer australischen Goldmine den "Harlem Shake" getanzt. Das Video ist ein Internet-Hit - bis der Arbeitgeber zur Spaßbremse wird.

Harlem Shake, Tanz, Australien, Bergleute

Seit Wochen ist der "Harlem Shake" ein Hit im Netz©

Das "Harlem Shake"-Dance-Fieber hat in Australien fünfzehn Bergleute ihren Job gekostet. Die Kumpels in der Agnew Goldmine hatten vor zwei Wochen aus Ulk bei einer Nachtschicht unter Tage 30 Sekunden lang wild getanzt, sich dabei gefilmt und das Stück auf YouTube hochgeladen. Ihr Arbeitgeber Barminco fand das nicht witzig und feuerte die Männer. Sie hätten die Sicherheitsstandards verletzt, wie die Zeitung "West Australian" am Montag aus dem Entlassungsschreiben zitierte.

Der "Harlem Shake"-Dance rollt seit Wochen vor allem als YouTube-Phänomen um den Globus. Menschen filmen sich in oft schrägen Kostümen oder auch nackt beim wilden Schlackern mit dem Oberkörper. Vermeintlich sterbenslangweilige Situationen im Uni-Hörsaal, an der Haltestelle, im Call-Center, Büro oder in der Studenten-WG verwandeln sich im Sekundenbruchteil in wüste Tanz-Orgien. Belegschaften und Armee-Einheiten wetteifern um das verrückteste Video. Am Sonntag etwa tanzten in Hannover mehrere hundert Menschen ausgelassen vor der Universität.

Entlassungsgrund: Das beanstandete Video

Kumpel wehren sich

Die australischen Bergleute wehren sich gegen die Entlassung. Sie hätten beim Tanzen, wie vorgeschrieben, Helme, Lampen und Schutzbrillen getragen und Sauerstoffgeräte parat gehabt, sagte einer von ihnen der Zeitung.

Sie hätten lediglich die Jacken mit dem Barminco-Logo abgelegt, damit niemand den Arbeitgeber identifizieren könne. Das Video sei um 2.30 Uhr morgens entstanden. Sie hätten einen Durchhänger gehabt und eine Aufmunterung gebraucht.

Der Film auf You Tube erreichte bislang mehr als 45.000 Klicks. Die Kumpels haben auf Twitter und Facebook viele Fans, die gegen die Entlassung protestieren. Die Firma war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Zum Thema
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Deutschlands Herzschlag: Diese Vereine haben wir gefördert Aktion Deutschlands Herzschlag Ohne diese Menschen wäre Deutschland sozial kälter
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 108994: Anforderung Arbeitszeugnis

 

  von Gast 108992: ab welche wasserhärte ist eine Entkalkungsanlage erforderlich?

 

  von Gast 108985: Wahrheitspflicht des Vermieters

 

  von Gast 108984: Wer ist der günstigste Anbieter für den Versand eines Päckchen nach Australien? Weiß das jemand....

 

  von Gast 108982: Anschreiben Dropbox

 

  von Celsete: Sind Gewerkschaften noch nötig?

 

  von Gast 108973: bin über meinen Mann familienversichert, habe aber eigene Mieteinnahmen. Muss ich dafür...

 

  von Coco1: habe für ienen Freund gebürgt kann er mich wieder rausnehme?

 

  von Gast 108960: Warum nehme ich trotz gesunder Ernährung und Sport zu?? :(

 

  von Max1267: Darf Ex-Freundin Laminat nach Auszug aus Wohnung rausreißen

 

  von Gast 108943: darf ein vermieter bei auszug die kaution einbehalten um sie mit der bevorstehenden nebenkosten zu...

 

  von Gast 108941: Spielplatzneugestaltung- bzw Veränderung einer privaten Wohnanlage (24 Wohn. in NRW

 

  von Gast 108938: ich gehe mit 63 an Rente und habe 47 Jahre eingezahlt ,darf ich dann was dazu verdienen.

 

  von Gast 108932: kann man wenn man gekündigt hat eine zwite Kündigung zu einem frühreren Zeitpunkt hinterhersenden?

 

  von Gast 108928: Darf ich Facebook Videos von Like-Seiten auf meiner eigenen Like-Seite teilen ?

 

  von Gast 108914: wie messe icch die rahmengrösse meines farrades

 

  von Gast 108904: Nachtschichtzulage muß die gezahlt werden

 

  von Gast 108902: Feuerkäfer

 

  von Gast 108883: Wie schließe ich eine 380 Volt lampe an ein 230 Volt Netz ? Kann ich durch farbgleiches Verklemmen...

 

  von Gast 108877: Brauner Rohrzucker verliert Farbe im Wasser