Modell-Helikopter tötet Teenager

6. September 2013, 09:01 Uhr

In einem New Yorker Park ist ein Modellbau-Fan bei einem Unfall mit seinem eigenen Helikopter getötet worden. Die Rotorblätter trafen den Teenager an Kopf und Hals. Er war auf der Stelle tot.

Modell-Helikopter, Teenager, tot, Unfall, Unglück, New York, USA

Auf cnn.com zeigt ein Video Polizisten bei Ermittlungen nach dem tödlichen Unfall mit einem Modell-Hubschrauber.©

Ein 19-Jähriger ist in New York von seinem eigenen ferngesteuerten Helikopter getötet worden, berichten US-Medien übereinstimmend. Der Teenager flog demnach seinen Modell-Helikopter auf dem Gelände eines Modellbau-Clubs im Calvert Vaux Park, als er offenbar die Kontrolle über den Hubschrauber verlor. Die Rotorblätter trennten ihm die Schädeldecke ab, meldet ABC unter Berufung auf die Polizei. Ein Augenzeuge berichtete der "New York Daily News", der 19-Jährige sei auch an der Kehle getroffen worden und sehr schnell verblutet. Er starb noch am Unfallort.

Der junge Mann soll begeisterter Modellbau-Pilot gewesen sein. Ein Youtube-Kanal unter dem Namen des Getöteten zeigt Videos, in denen er rasante Flugmanöver und andere Tricks mit einem Hubschrauber vollführt. ABC zitiert einen Experten, demzufolge der Helikopter in den Videos ein T-Rex 700N DFC ist - mit Rotorblättern aus Karbon und einer Spannweite von fast anderthalb Metern. Das Fluggerät erreiche eine Geschwindigkeit von bis zu 96 km/h.

Augenzeuge unter Schock

"Ich werde das niemals vergessen", sagte ein geschockter Augenzeuge des Unfalls laut NBC. "Es war schrecklich." Die Polizei hat den Modell-Helikopter beschlagnahmt. Nun soll untersucht werden, ob ein Steuerungsfehler oder ein technischer Defekt am Fluggerät zum Tod des Teenagers geführt hat.

Schlagwörter powered by wefind WeFind
Fluggerät Kehle NBC New York Polizei Rotorblätter T. Rex Teenager
Panorama
Extras & Ratgeber
Extra: Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird Extra Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity