Telekom streicht in der Zentrale

1. August 2011, 15:52 Uhr

Die deutsche Telekom will in den kommenden vier Jahren voraussichtlich mehr als 1000 Stellen im Management abbauen. Laut einem Zeitungsbericht gibt es in der Konzernverwaltung "einen unglaublichen Wasserkopf".

Telekom, Stellen gestrichen, Management, Krise, arbeitslos, Obermann, Bonn

Setzt den Rotstift an: Telekom-Chef René Obermann©

Die Deutsche Telekom plant einen massiven Stellenabbau im Management. Konzernchef René Obermann wolle in den nächsten vier Jahren bis zu 1600 Managerstellen in der Bonner Konzernzentrale abbauen, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf Firmenkreise. Damit würden knapp acht Prozent der Arbeitsplätze in der Konzernverwaltung wegfallen. Besonders Jobs im gehobenen Management seien betroffen. "Da gibt es einen unglaublichen Wasserkopf", zitierte das Blatt Firmenkreise.

Ein Telekom-Sprecher bestätigte die Pläne, wollte sich aber nicht zum Umfang des Stellenabbaus äußern. Im Rahmen des laufenden Sparprogramms werde derzeit überprüft, wie viele der insgesamt 4000 Verwaltungsstellen der Konzern in Deutschland wirklich brauche. "Da stehen wir noch ganz am Anfang", betonte der Sprecher. Dass das Unternehmen dem Bericht zufolge bis zu 400 Millionen Euro für Abfindungen an die Manager einplane, wollte er nicht kommentieren.

Die Kürzungen sind Teil der Mittelfristplanung des Konzerns, die bis zum Jahr 2015 reicht. "Im Rahmen des laufenden Sparprogramms 'Save for Service' schauen wir uns auch Funktionen in der Zentrale an", sagte ein Sprecher dem "Handelsblatt".

Mit dem Sparprogramm hat die Telekom von 2007 bis 2010 insgesamt 8,3 Milliarden Euro eingespart. Im ersten Halbjahr sind Konzernkreisen zufolge 900 Millionen Euro hinzugekommen. Die Telekom legt diesen Donnerstag ihre Halbjahreszahlen vor. Entgegen dem allgemein positiven Kurstrend fiel die Telekom-Aktie heute zeitweilig um mehr als ein Prozent.

Zum Thema
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?