Berühmtes Riesenkrokodil Lolong ist tot

11. Februar 2013, 11:08 Uhr

Es war das größte in Gefangenschaft lebende Krokodil der Welt - nun ist Lolong tot. Die Todesursache ist noch unklar. Der Kadaver soll eventuell für die Nachwelt präpariert werden.

Lolong, Krokodil, Philippinen, Bunawan

Das Salzwasserkrokodil Lolong starb Sonntagnacht aus bislang unbekannter Ursache.©

Das größte in Gefangenschaft lebende Krokodil der Welt ist tot. Das Salzwasserkrokodil Lolong starb Sonntagnacht aus bislang unbekannter Ursache, wie seine Pfleger am Montag in Bunawan auf der südphilippinischen Insel Mindanao erklärten. "Das ist ein sehr, sehr trauriger Tag für uns", sagte eine Sprecherin von Bunawan . "Er hatte unsere Stadt berühmt gemacht." Es werde nun darüber nachgedacht, den Kadaver für die Nachwelt zu präparieren.

Das laut Guinness-Buch der Rekorde 6,17 Meter lange und mehr als eine Tonne schwere Reptil soll mindestens zwei Menschen gefressen haben, bevor es im September 2011 im Agusan-Sumpf auf Mindanao gefangen wurde. Seitdem kamen täglich etliche Besucher in den Krokodilpark von Bunawan, um Lolong zu sehen. Tierschützer hatten seine Freilassung in die Wildnis gefordert, weil das Gehege zu klein sei.

Woran das berühmt-berüchtigte Krokodil starb, war zunächst unklar. Die Zeitung "The Philippine Star" berichtete am Montag, das Tier sei dahingesiecht, seit es vor drei Wochen ein Kabel gefressen hatte. Die Sprecherin der Stadt dementierte die Angaben. Lolong habe nur Fleisch bekommen, "es ist unmöglich, dass er irgendetwas anderes verschluckt hat".

Zum Thema
Wissen
Wissenstests
Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Kniffliges für Ihr Hirn: Quizzen Sie sich zum Allgemeinwissens-Champion! Mit diesen Fragen und Antworten sammeln Sie zudem genug Stoff für jeden Party-Smalltalk. Zu den Wissenstests
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity