HOME

"NewsBee": Die fleißige Nachrichtensammlerin

Das Internet ist längst zur wichtigsten Informationsquelle überhaupt geworden. Doch in der Masse der Veröffentlichungen gehen einzelne Fakten leicht verloren. Das kostenlose NewsBee ist ein RSS-Feedreader, der nur die Schlagzeilen der Nachrichtenseiten anzeigt und es dabei sogar erlaubt, einen Alarm zu setzen.

Ich muss nicht alles wissen. Ich muss nur wissen, wo es geschrieben steht. Dieser Spruch wird Albert Einstein zugeschrieben. Heute würde man sagen: Mensch Albert, schau doch einfach mal ins Internet, da steht einfach alles. Das Problem, das viele Anwender aber inzwischen haben, ist das Herausfiltern relevanter Informationen aus einem Überangebot an digitalen Buchstaben.

Kluge Onliner sind längst dazu übergegangen, die RSS-Feeds von wichtigsten Seiten zu abonnieren. Diese Feeds lassen sich etwa über einen Web-Browser wie Firefox oder über Outlook abonnieren und dann auslesen, ohne dafür die Web-Seiten besuchen zu müssen. In der Folge kann man sich in aller Ruhe die über den Feed übermittelten Überschriften der Infoangebote anschauen. Ist eine Schlagzeile dabei, die interessant genug erscheint, so reicht ein Mausklick aus, um die vollständige Nachricht zu lesen. Das beschleunigt die tägliche Informationsaufnahme enorm.

NewsBee private edition 2.2

System

ab Windows XP

Autor

hhS Siegfried Hirsch

Sprache

Deutsch

Preis

ab Freeware

Größe

ca. 3 MB

NewsBee drückt noch einmal aufs Gas. Das kostenlose Programm, das sich auch auf einem USB-Stick mitnehmen lässt, sammelt die RSS-Adressen der Feeds und weist ihnen gleich eine Priorität zu, sodass Feeds, die der Benutzer wichtig findet, in der Gesamtliste sinnvollerweise weiter oben stehen. Das sehr übersichtliche Programm erlaubt es nun, einen Feed per Mausklick zu öffnen, um die neuen Schlagzeilen zu listen. Hier weist das Programm allerdings ein Manko auf. Gelesene Nachrichten werden nicht deutlich genug von ungelesenen abgegrenzt. Und es ist nicht möglich, bereits abgehakte Schlagzeilen einfach zu löschen, um so den Überblick noch einmal zu verbessern. Immerhin kann man in den Optionen angeben, wie viele Nachrichten das Programm aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Dafür erlaubt es das Programm aber, Schlagzeilen niedriger Priorität auszublenden, eine Suche in einem Kanal oder im ganzen Fundus zu starten oder einen Such-Agenten zu programmieren. Der Such-Agent nimmt wichtige Begriffe entgegen. Werden sie in einer neu heruntergeladenen Feed-Schlagzeile verwendet, so schlägt das Programm sofort Alarm. Wer also darauf lauert, dass online Nachrichten etwa zum Thema "Blu-ray" erscheinen, stellt auf diese Weise sicher, dass er nichts mehr verpasst.

Download beim Hersteller: www.newsbee.de

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel