HOME

"Pranksters": Die Rotzlöffel sind los

Rabauken aus dem Block spielen Streich um Streich, da müssen Gleichaltrige ran, um ihnen Mores zu lehren. Das PC-Kinderspiel "Pranksters" soll Geschick schulen - und das Wissen, was sich gehört.

Wenn Rabauken Unruhe verbreiten und immer neue üble Streiche aushecken, dann muss man hingehen und ihnen das Handwerk legen. Weglaufen gibt’s nicht. Das ist eine der ersten Lektionen, die Kinder in dem jetzt erschienenen PC-Spiel "Pranksters" lernen. Zur Auswahl stehen zwei Charaktere, Lilly und Tim, mit denen sich sowohl Jungen als auch Mädchen identifizieren können.

Die Steuerung des Spiels ist einfach, die wenigen Tastaturbefehle sind schnell erlernt. Und dann heißt es, nützliche Dinge zu sammeln und zur rechten Zeit gegen die Pranksters vorzugehen. Lilly kann zum Beispiel eine Handtasche oder ein Signalhorn einsetzen, um die bösen Buben in die Schranken zu weisen. Wenn sie es dann auch noch schafft, Graffiti von den Hauswänden zu entfernen und den aufgedrehten Hydranten wieder zuzudrehen, steigt die Stimmung in der Gartenstadt, wo die Handlung spielt.

"Pranksters"

Hersteller/Vertrieb

Peppergames

Genre

Kinderspiel

Plattform

PC

Preis

9,99 Euro

Altersfreigabe

ohne Beschränkung

Das Spiel bietet insgesamt 15 Level, in denen verschiedene Missionen zu erfüllen und Aufgaben zu lösen sind. Prankster ist durchaus auch etwas für jüngere Kinder, wenn sie schon lesen können. Dafür sollten aber die Aufgaben und Erklärungen etwas länger auf dem Bildschirm zu sehen sein. Und leider bewegen sich die Charaktere auch nur im Zickzack über die Straße, was die Bewegungsfreunde doch etwas hemmt. Für ein Spiel in der Niedrigpreiskategorie (9,99 Euro) bietet Prankster aber viel Spaß, interessante Aufgaben und Spannung.

AP / AP
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.