HOME

"The Munchables": Das große Fressen

Namco-Bandais "The Munchables" ist ein gefundenes Fressen für Spieler, die der kleine Gaming-Hunger überfällt. Den Anspruch sollten allerdings auch sie weit zurückstellen ...

Auf dem Planet "Hun-ger" - welch Wortwitz - fallen die Tabemons ein und stehlen die Lebensmittelquellen der äußerst gefräßigen Einwohner. Die Invasoren sehen glücklicherweise wie diverse Obst- und Gemüsesorten aus, was den Helden Chomper, Munchy und Robo alles andere als auf den Magen schlägt.

Die drei nimmersatten Vielfraße in Kugelform verschlingen die Eindringlinge einfach, sofern diese denselben oder einen niedrigeren "Fressrang" haben. Bedeutet: Je mehr die Drei verschlingen, desto größer werden sie, was sie wiederum dazu befähigt, noch größere Zwischenmahlzeiten zu nehmen. Power-Ups erhöhen die Fressgeschwindigkeit sogar noch. Am Ende eines jeden Level wartet schließlich ein dicker Bossgegner, dessen Schwachstelle erst einmal ausgemacht werden muss.

Das alles ist anfangs zum Kugeln komisch, verkommt aufgrund des minimalistischen Anspruchs jedoch schnell zur monotonen Fressorgie. Immerhin sorgt die eingängige Steuerung für ein frustfreies Lenken von Munchy und Co.. Auch die kunterbunte Grafik und die unaufdringliche Musik gefallen.

The Munchables

Hersteller/Vertrieb

Namco Bandai/Namco Bandai

Genre

Jump & Run

Plattform

Wii

Preis

ca. 40 Euro

Altersfreigabe

Ab 6 Jahren

Fazit: "The Munchables" ist nichts für den großen Gaming-Hunger, als kleiner Happen für zwischendurch jedoch ideal.

Alexander Hildebrand/Teleschau / TELESCHAU
Themen in diesem Artikel