HOME

PC-Software: Mau Mau XXL 1.0: Bitte zwei Karten ziehen

MauMau gehört zu den deutschen Kartenspielen, deren Regeln die Kids bereits im Kindergarten aufschnappen. Jetzt gibt es mit "Mau Mau XXL" endlich eine adäquate Umsetzung für den Computer - und das ganz umsonst!

MauMau gehört zu den deutschen Kartenspielen, deren Regeln die Kids bereits im Kindergarten aufschnappen. Jetzt gibt es mit "Mau Mau XXL" endlich eine adäquate Umsetzung für den Computer. Der Clou: Das Programm wird verschenkt. Bis zu vier Spieler finden sich bei "Mau Mau XXL" am Spieltisch ein. Die Gegner lassen sich unter den Freunden rekrutieren, die sich im Netzwerk oder über das Internet in die Partie einklinken. Es ist aber auch kein Problem, ganz alleine zu spielen. In diesem Fall werden die drei Gegner vom Computer gestellt.

Regeln können individuell angepasst werden

Das Problem beim MauMau sind die vielen Regeln, die von Stadt zu Stadt anders interpretiert werden. Wer das Computerprogramm an seine Lieblingsregeln anpassen möchte, hat bei "Mau Mau XXL" endlich Gelegenheit dazu.

Im Konfigurationsfenster legt der Anwender fest, ob er sich an die offiziellen Standardregeln halten möchte oder ob er Spaß daran hat, eigene Regeln aufzustellen. Dabei ist es möglich, etwa ein Spiel mit 52 Karten zu verwenden oder Joker zu aktivieren. Auch Regeln wie "MauMau zählt doppelt" und "Bube auf Bube stinkt" lassen sich an dieser Stelle per Mausklick anschalten.

Gelungen ist, dass sich alle Aktionskarten neu belegen lassen. Der Spieler bestimmt also selbst, bei welcher ausgespielten Karte die Spielrichtung wechselt, man sich eine neue Farbe wünschen kann, ein Spieler aussetzen muss oder er selbst gleich noch einmal eine Karte ausspielen darf. Möglich ist es an dieser Stelle auch, Karten zu benennen, mit denen sich eine 2-Ziehen- oder eine Aussetzen-Attacke abwehren lässt.

Im Konfigurationsfenster legt der Spieler auch fest, wie viele Karten die Teilnehmer zu Beginn einer neuen Runde zugeteilt bekommen. Es lässt sich auch ein Spielende definieren, das nach X erspielten Punkten automatisch ausgerufen wird.

Karten dreschen

Das Spielbrett wird aus der Vogelperspektive gezeigt. Für jede Spielfigur blendet das Programm ein Porträt und den Namen ein. Bild und Name können übrigens in den Einstellungen noch geändert werden.

Die Karten auf der eigenen Hand sind sichtbar, die der Gegner bleiben verdeckt. Immerhin kann man sehen, wie viele Karten die Kontrahenten noch in den Händen halten. Die Karten auf der Hand werden automatisch nach der Farbe sortiert. Karten, die der Anwender gerade nicht ausspielen kann, werden verdunkelt dargestellt und lassen sich auch nicht mit der Maus anklicken. Ansonsten ist es kein Problem, neue Karten mit der Maus aufzunehmen oder sie per Mausklick abzulegen.

Realistische Spielatmosphäre

"Mau Mau XXL" wartet mit einer glasklaren Sprachausgabe auf. Alle Geschehnisse auf dem Spielbrett werden auf diese Weise sofort kommentiert. Das schafft eine fast realistische Spielatmosphäre. Da macht es doch gleich noch einmal so viel Spaß, seinem Gegenspieler eine Ziehe-2-Karte aufs Auge zu drücken.

Wer sich im Spiel noch nicht so gut auskennt, lässt sich vom Programm einen Tipp geben, welche Karte er ausspielen soll. Möglich ist es auch, sich noch vor dem Ende einer Partie einen Zwischenbericht anzeigen zu lassen.

Download beim Hersteller: www.kartenspiele24.de

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.