HOME

PROGRAMMHINWEIS: Psychedelisches Autorennen

Programm: Moonshine Runners

System: Windows 95/98/ME

Autor: K-D LAB Company

Preis/Sprache: noch offen/Englisch

Dateigröße: 25.652 kb

Die russischen Programmierer von K-D LAB wollten sich einmal etwas Besonderes gönnen. Im Bereich der virtuellen Autorennen gab es schon lange keine echten Neuerungen mehr. Hier wurde umgehend angesetzt. Das Ergebnis ist ein kreischend buntes Funspiel mit zahlreichen gewitzten Einfällen. Der Anwender, der an den Start geht, muss zunächst sogar sein eigenes Auto zusammensetzen. Zu diesem Zweck braust er über einen Miniplaneten, um hier wie dort Reifen, einen Motor oder ein Chassis zu finden. Es gibt unzählige Konstruktionsteile, die sich immer wieder auf neue Weise kombinieren lassen.

Die Rennstrecke selbst erinnert an einen Albtraum von Stephen King, in den sich auch noch Salvador Dali eingemischt hat. Die Strecke führt in den aberwitzigsten Windungen an kochenden Lavaseen vorbei, schraubt sich an spitzen Bergen hinauf und verwandelt sich gelegentlich auch in eine Sprungschanze, die über einen klaffenden Abgrund hinwegführt. Schwitzend steuert der Spieler seinen Rennwagen durch diese Huckelpiste. Immer im Bestreben, weder von fliegenden und Feuer spuckenden Drachen noch von aggressiven Powerups oder von den Zaubersprüchen der Mitfahrer erwischt zu werden. Zerlegt es den Fahrer doch einmal, baut sich das Auto gleich von allein wieder zusammen. Verwandeln sich gleich zwei Autos auf einmal bei einer Karambolage in Schrott, werden die Teile anschließend bunt durcheinander gemischt und so neu zusammengesetzt: cool.

Neben dem Arcade-Modus gibt es auch noch einen zugbasierten Modus. Hier kann der Spieler vorab die Strecke in aller Ruhe sichten und per Mausklick Checkpoints platzieren. Nach Betätigung der Enter-Taste mimt der Anwender den Couch Potato und übt sich im Passiv-Zuschauen, denn das Auto fährt jetzt von ganz allein. Wichtig ist es in beiden Modi, unterwegs Flaschen einzusammeln. Sie lassen sich zwischen den Runden gegen neue Bauteile oder Zaubersprüche eintauschen. Die Vollversion wird fünf interaktive Planeten mit 25 Rennstrecken bieten. In der Demo stehen drei Welten zum Test bereit. Das Anliegen der Demo ist in erster Linie, Feedback von den Anwendern und von der Presse zu sammeln.

Carsten Scheibe

Themen in diesem Artikel