HOME

Schachprogramme: "Fritz" & Co. für Zuhause

Das Schachprogramm "Fritz", das in einer Mehrprozessor-Variante gegen Schachweltmeister antritt, gibt es auch für den Schachspieler zu Hause. Ebenso andere spielstarke Programme, die gar nicht teuer sind.

Die meisten Schachprogramme besitzen Handicap-Stufen, um dem Menschen auch mal ein Erfolgserlebnis zu gönnen. Viele orientieren sich bezüglich der Oberfläche und den Zusatzfunktionen am Marktführer "Fritz". Die zehnte Version des Holländers Frans Morsch bietet wie Rekord-Weltmeister Shredder von Stefan Meyer-Kahlen (Düsseldorf) den zusätzlichen Vorteil, dass man damit ein Jahr kostenlos Zugang zum Server www.schach.de erhält. Auf diesem kann der Kunde rund um die Uhr spielen oder Trainingslektionen erhalten. Shredder 10 kostet wie Fritz 10 49,99 Euro.

Für Furore sorgt derzeit

Rybka

(39 Euro). In der neuen Version 2.2 soll das momentan stärkste Schachprogramm noch besser sein.

Ältere Versionen von Fritz & Co. sind für weniger als zehn Euro zu bekommen und genügen den Ansprüchen von Laien vollkommen.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.