HOME

"All by myself" im Flughafen: Einsamer Passagier dreht geniales Video

Nachts allein im Flughafen, ganz allein: Richard Dunn musste bis zum nächsten Morgen auf seinen Anschlussflug warten. Die Zeit hat er effektiv genutzt - für ein geniales iPhone-Video.

Richard Dunn hätte nachts in Las Vegas so viele tolle Dinge machen können: Auf dem Strip sein Geld verprassen (oder Millionär werden), eines der Dauerkonzerte einer US-amerikanischen Popgröße besuchen oder zum illegalen Boxkampf gehen. Dunn war dort auf der Durchreise und da sein Anschlussflug erst am nächsten Morgen ging, musste er viel Zeit totschlagen. Anstelle aber Las Vegas zu erkunden, machte er etwas noch Tolleres: Er drehte in den menschenleeren Hallen des Flughafens ein Musikvideo mit seinem iPhone.

Und wenn Las Vegas und Einsamkeit schon einmal aufeinandertreffen, liegt doch nichts näher, als Celine Dions Version von "All by myself" neu zu verfilmen. Die hat nämlich seit Jahren ihre eigene Show dort. Der schmalzige wie witzige Videoclip wurde erst vor drei Tagen auf die Videoplattform Vimeo hochgeladen und schon über 3,8 Millionen Mal geklickt.

All by himself hat er auch das Video gedreht, das etliche Locationwechsel, verschiedene Perspektiven und Kamerafahrten enthält. Für die einzelnen Einstellungen war viel Vorbereitung nötig. "Da war eine Frau hinter dem Ticketcounter, die mir ein Klebeband gab, bevor sie ging. Ich habe mein iPhone dann an einen Rollstuhl getaped oder an den Griff meiner Computertasche", erklärte Dunn dem Netzblog Gawker. "Beim Rolltreppendreh bin ich der Kamera hinterhergerannt, damit die Tasche am Ende nicht wieder runterfällt. Ziemlich lustig!" Ob es sich um ein echtes Selfie-Video handelt, ist nicht sicher.

Andra Wöllert
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(